Krebsvorstufe an der Haut wegcremen

Nachricht vom 16.12.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Mit einer Creme, die ein bestimmtes Zytostatikum enthält, können ähnlich gute Ergebnisse wie bei der Operation erzielt werden.

Eine Vorstufe vom Plattenepithelkarzinom der Haut, das zum hellen Hautkrebs zählt, ist der sogenannte Morbus Bowen. Damit daraus kein Krebs entsteht, wird eine konsequente Behandlung empfohlen. Dabei kann offenbar auch eine Zytostatikum-haltige Creme angewendet werden, die sich in einer Studie in ihrer Wirksamkeit einer Operation als nicht unterlegen herausstellte. Darüber berichteten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of the American Academy of Dermatology.

In der Studie wurden insgesamt 250 Patienten mit Morbus Bowen entweder operiert oder zweimal täglich über vier Wochen mit einer Zytostatikum-haltigen Creme oder mit zwei Sitzungen photodynamischer Therapie behandelt. Die Therapie mit der Creme führte innerhalb eines Jahres zu vergleichbaren Ergebnissen wie die Operation. Die photodynamische Therapie hingegen schnitt etwas schlechter ab. Gleichzeitig wurden sowohl bei der Anwendung der Zytostatikum-haltigen Creme als auch bei der photodynamischen Therapie deutlich bessere kosmetische Ergebnisse als bei der Operation erzielt – die Läsionen heilten anders als die Operation in vielen Fällen ohne Narbenbildung ab.

Die topische Therapie mit der Zytostatikum-haltigen Creme habe sich damit als gut geeignet für die Behandlung von Patienten mit Morbus Bowen erwiesen, so die Einschätzung der Studienautoren.

 

Quelle:

Ahmady S et al. Surgical excision versus topical 5% 5-fluorouracil and photodynamic therapy in treatment of Bowen’s disease: A multicenter randomized controlled trial. Journal of the American Academy of Dermatology, Onlinevorabveröffentlichung am 2. September 2023, DOI:https://doi.org/10.1016/j.jaad.2023.08.076

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 20.06.2024 21:18