Krebs von Bauchspeicheldrüse und Gallenwegen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

In der Behandlung noch immer problematisch.

Eine bedenkliche Nachricht kam von Wissenschaftlern in der Fachzeitschrift Cancer Epidemiology: Die Häufigkeit von Bauchspeicheldrüsenkrebs und Gallengangskrebs hat in Europa seit Beginn des neuen Jahrtausends leicht zugenommen, und die Sterblichkeit an der Erkrankung ist noch immer hoch.

Die Forscher stützten sich auf Daten von 2000 bis 2008, die in 29 europäischen Ländern (Großbritannien/Irland sowie Länder in Nord-, Mittel-, Süd- und Osteuropa) erhoben worden waren. In Abhängigkeit vom Alter traten demnach zuletzt 12 bis 15 neue Fälle von Bauchspeicheldrüsenkrebs und zwei bis sechs neue Fälle von Gallengangskrebs pro jeweils 100.000 Einwohner auf. In Osteuropa waren die meisten Erkrankungsfälle zu verzeichnen, gleichzeitig gab es hier auch die meisten Sterbefälle. Zwischen 2000 und 2007 stieg die Häufigkeit beider Erkrankungen vor allem bei älteren Personen und bei Frauen an. Insgesamt ist die Sterblichkeit noch immer hoch, nur wenige Patienten können eine der Erkrankungen lange Zeit überstehen.

Nach Ansicht der Studienautoren seien dringend neue Ideen gefragt, um einerseits durch bessere Prophylaxe mit Vermeidung der Risikofaktoren die Erkrankungsfälle zu reduzieren und andererseits die Behandlungsoptionen zu verbessern.

 

Quelle:

Minicozzia P et al. Analysis of incidence, mortality and survival for pancreatic and biliary tract cancers across Europe, with assessment of influence of revised European age standardisation on estimates. Cancer Epidemiology 2018, 55:52-60

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Basis-Infos für Patienten zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs

Weitere Nachrichten zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 21.09.2018 13:53