Krebs im hohen Lebensalter

Nachricht vom 14.2.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Mehr als ein Drittel aller Krebsneuerkrankungen betreffen hoch- und höchstbetagte Menschen.

Auch wenn schon junge Menschen an Krebs erkranken können, ist es grundsätzlich doch eine Erkrankung des höheren Lebensalters. So erkranken die über 84-Jährigen mit Abstand am häufigsten: ca. 1.800 Krebsfälle pro 100.000 Einwohner bei Frauen und 2.900 Fälle pro 100.000 bei Männern treten in dieser Altersklasse auf, dagegen sind es bei den 50- bis 54-Jährigen nur 570 pro 100.000 bei Frauen und 420 pro 100.000 bei Männern. In Zeiten des demographischen Wandels mit einer steigenden Zahl älterer Menschen nimmt auch die Zahl der Krebskranken zu. Ein Artikel in der Fachzeitschrift best practice onkologie beschäftigt sich mit diesem Thema und beschreibt die Besonderheiten in dieser Altersgruppe.

Demnach betreffen rund 38% aller Krebsneuerkrankungen bei Frauen und rund 37% bei Männern die Hoch- und Höchstbetagten, also die Altersgruppe der 75- bis 84-Jährigen und die Altersgruppe der 85-Jährigen und älter. Die häufigsten Krebserkrankungen im hohen Alter sind Brust-, Prostata-, Darm-, Lungen-, Gebärmutterkörper-, Bauchspeicheldrüsen-, Harnblasen- und Magenkrebs.

Die Prognose hängt wesentlich von der Art der Krebserkrankung ab, vom Geschlecht und vom Lebensalter bzw. der allgemeinen Verfassung der Patienten. Ebenfalls eine Rolle spielt natürlich das Stadium, in dem der Tumor entdeckt wird. Generell bestehen bei einer frühzeitigen Entdeckung bei Brust-, Gebärmutter- und Prostatakrebs gute Überlebensaussichten, auch beim malignen Melanom, dem schwarzen Hautkrebs. Ungünstiger ist die Prognose dagegen bei Lungen- und Bauchspeicheldrüsenkrebs. 

Die Überlebensaussichten und die Heilungsraten haben sich dank der Fortschritte in der Medizin auch für hoch- und höchstbetagte Krebspatienten deutlich verbessert. Der Bedarf an guter Diagnostik und effizienter Therapie, aber auch psychoonkologischer Betreuung und Nachsorge wird sich in den kommenden Jahren laut Studienbericht noch erhöhen, weil die Zahl älterer Menschen weiter steigt.

 

Quelle:

Waldmann A et al. Epidemiologie von Krebs im hohen Lebensalter. best practice onkologie 2021, 16(12-12):586-97

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Themen:

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 23.05.2022 17:18