Kombinierte Immuntherapie bei Nagelmelanom

Nachricht vom 06.10.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Bei fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs der Fuß- oder Fingernägel kann womöglich eine kombinierte Immuntherapie mit verschiedenen Checkpointblockern die Aussichten verbessern.

Die Wirksamkeit der Immuncheckpoint-PD1-Blockade bei fortgeschrittenen akralen Melanomen, also schwarzem Hautkrebs, der die Hände oder Füße betrifft, ist begrenzt. In einer Studie wurde untersucht, ob sie sich durch die Kombination mit einem CTLA-4-Checkpointblocker verbessern lässt. Die Ergebnisse der Studie erschienen in der Fachzeitschrift European Journal of Cancer.

In der Studie wurden rückblickend Daten aus 24 japanischen Institutionen aus den Jahren 2014 bis 2020 ausgewertet. 254 Patienten mit Handflächen- oder Fußsohlenmelanom oder Nagelmelanom wurden einbezogen. Bei den Patienten mit einem Melanom der Handflächen oder Fußsohlen führte die Kombination eines PD1-Blockers mit einem CTLA-4-Blocker nicht zu einer Verbesserung der Ansprechraten. Hingegen profitierten Patienten mit Nagelmelanom offenbar schon davon – hier verbesserte sich das objektive Ansprechen signifikant, ebenso das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, wenn PD1- und CTLA-4-Blocker in Kombination eingesetzt wurden, im Vergleich zur alleinigen PD1-Blockade.

Womöglich sei die kombinierte Immuncheckpointblockade in der Ersttherapie für Patienten mit fortgeschrittenem Nagelmelanom eine gute Option, so die Studienautoren in ihrer Bewertung. 

 

Quelle:

Nakamura Y et al. Efficacy comparison between anti-PD-1 antibody monotherapy and anti-PD-1 plus anti-CTLA-4 combination therapy as first-line immunotherapy for advanced acral melanoma: A retrospective, multicenter study of 254 Japanese patients. European Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichtung am 1. Oktober 2022, DOI:https://doi.org/10.1016/j.ejca.2022.08.030

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 21.05.2024 11:07