Kleinzelliger Lungenkrebs: Chemo- und Strahlentherapie gemeinsam

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Bei älteren Patienten kann diese Kombitherapie vorteilhaft sein, wenn sie eine Erkrankung im limitierten Stadium haben

Bei älteren Patienten jenseits der 70 Jahre, die an kleinzelligem Lungenkrebs im limitierten Stadium erkrankt sind, kann sich eine Kombination aus Chemotherapie und Strahlentherapie lohnen. Die Voraussetzung ist ein guter allgemeiner Gesundheitszustand, um die mit diesen Therapien verbundenen Strapazen gut zu überstehen. Das berichteten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology.

Die Forscher werteten die Daten von mehr als 8.600 Patienten ab dem 70. Lebensjahr aus, die an kleinzelligem Lungenkrebs im limitierten Stadium (klinisches Stadium I bis III) erkrankt waren und eine Chemotherapie oder kombinierte Chemo-Strahlentherapie erhalten hatten. Etwas mehr als die Hälfte der Patienten war mit einer Chemo-Strahlentherapie behandelt worden, wobei der Anteil mit zunehmendem Alter, zunehmendem Tumorstadium (Stadium III) und zunehmender Zahl von Begleiterkrankungen abnahm.

Die zusätzliche Strahlentherapie zahlte sich aus: Die Hälfte der Patienten, die eine Chemo-Strahlentherapie erhalten hatte, war nach fast 16 Monaten noch am Leben, im Vergleich zu neun Monaten in der Chemotherapiegruppe. Auch die Drei-Jahres-Gesamtüberlebensraten unterschieden sich zwischen den beiden Behandlungsgruppen signifikant. Zudem war es offenbar von Vorteil, wenn die beiden Therapien gleichzeitig angewendet wurden anstatt nacheinander.

Älteren Patienten mit kleinzelligem Lungenkrebs im limitierten Stadium könne, so das Fazit der Studienautoren, als Behandlung eine kombinierte Chemo-Strahlentherapie angeboten werden, sofern ihr allgemeiner Gesundheitszustand dies zulässt.

 

Quelle:

Corso, C. D. et al.: Role of Chemoradiotherapy in Elderly Patients With Limited-Stage Small-Cell Lung Cancer. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 19. Oktober 2015, doi: 10.1200/JCO.2015.62.4270

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 13.12.2017 17:19