„Bitte kein Haarausfall und keine dauerhafte Müdigkeit“

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

In einer Studie befragten Wissenschaftler Patientinnen mit Eierstockkrebs nach ihren Wünschen und Erwartungen an die ärztliche Betreuung.

Welche Erwartungen haben Frauen, die an Eierstockkrebs erkrankt sind, an ihre Ärzte? Dieser Frage gingen Wissenschaftler in einer europaweiten Studie nach und veröffentlichten kürzlich ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift Annals of Oncology.

In der Studie wurden Ende 2009 bis zum Herbst 2012 insgesamt 1.830 Eierstockkrebspatientinnen aus acht europäischen Ländern befragt (Österreich, Belgien, Frankreich, Deutschland, Italien, Polen, Rumänien und Spanien) – die meisten nach der Erstdiagnose, ein großer Teil aber auch, nachdem ein Krankheitsrückfall aufgetreten war. Die Altersspanne der Patientinnen reichte von 17 bis 89 Jahren, im Durchschnitt waren sie Ende 50. Fast alle hatten sich als erstes einer Operation unterzogen, gefolgt von einer ersten Chemotherapie. 

Die Mehrheit der Befragten zeigte sich damit zufrieden, wie die jeweiligen Ärzte ihnen die Bedeutung der Diagnose und die Behandlungsoptionen vorgestellt und erläutert hatten. Die drei wichtigsten Wünsche der Patientinnen lauteten: 1. Die Therapie solle keinen Haarausfall verursachen (42 Prozent der Befragten). 2. Es müsse mehr gegen die auftretenden Erschöpfungserscheinungen (Fatigue) unternommen werden (34,5 Prozent). 3. Die Therapie solle effizienter werden (29,7 Prozent). Etwa jeder dritten Patientin war die Teilnahme an einer klinischen Studie angeboten worden, jede fünfte wurde am Ende tatsächlich in eine solche eingeschlossen.

Die befragten Eierstockkrebspatientinnen hatten unabhängig von ihrem kulturellen Hintergrund, dem Krankheitsstadium und dem Lebensalter hohe Erwartungen an ihre Ärzte, über bestehende Therapieoptionen detailliert informiert zu werden, so die Zusammenfassung der Studienautoren. Auch forderten sie mehr Informationen zu potenziellen Nebenwirkungen der Therapien und zu Therapiealternativen. 

 

Quelle:

Oskay-Özcelik G et al. EXPRESSION III: Patient´s Expectations and Preferences regarding Physician–Patient Relationship and Clinical Management. Results of the International NOGGO/ENGOT-ov4-GCIG study in 1,830 Ovarian Cancer Patients from European countries. Annals of Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 5. Februar 2018, https://doi.org/10.1093/annonc/mdy037

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Eierstockkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 18.09.2018 17:34