Impfung bei fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs

Nachricht vom 21.07.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Eine Kombination einer personalisierten mRNA-Impfung mit Immuntherapie kann das Rückfallrisiko nach der Operation deutlich senken.

Bei fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs, dem malignen Melanom, befindet sich ein neuer Therapieansatz auf dem Vormarsch: Wenn nach der Operation ein hohes Rückfallrisiko besteht, kann die Zugabe eines personalisierten mRNA-Impfstoffs zur Immuntherapie mit einem Checkpoint-PD1-Blocker das rückfallfreie Überleben signifikant verbessern. Das zeigen die Ergebnisse der mRNA-4157-P201/Keynote-942-Phase 2-Studie, die auf der diesjährigen Tagung der American Society for Clinical Oncology ASCO vorgestellt wurden.

An der Studie, die noch immer an mehreren Zentren läuft, beteiligten sich erwachsene Patienten mit einem malignen Melanom im Stadium IIIB/C/D oder IV. Zwar konnte der Tumor bei ihnen durch die Operation vollständig entfernt werden, jedoch bestand aufgrund bestimmter Tumormerkmale ein hohes Risiko für einen Rückfall. Deshalb wurde eine zusätzliche unterstützende (adjuvante) Immuntherapie mit einem PD1-Blocker empfohlen. Dazu erhielt ein Teil der Patienten einen mRNA-Impfstoff, der alle drei Wochen bis zu einer Gesamtmenge von neun Dosen verabreicht wurde. Durch die Impfung soll, so die Idee, das Immunsystem noch stärker angeregt werden, die Krebszellen zu bekämpfen.

Nach zwei Jahren waren in der Gruppe, die nur mit dem PD1-Blocker allein behandelt worden war, signifikant mehr Rückfälle aufgetreten als in der PD1/mRNA-Impfstoffgruppe. Auch Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, in anderen Organen kamen in der PD1/mRNA-Impfstoffgruppe signifikant seltener vor. 

Die Anwendung des mRNA-Impfstoffs zusätzlich zur Immun-PD1-Checkpointblockade konnte bei Patienten mit malignem Melanom mit hohem Risiko nach der Operation das Überleben ohne Fernmetastasen signifikant verbessern, so die Zusammenfassung der Studienautoren. Der Ansatz, personalisierte mRNA-Impfstoffe einzusetzen, die sich spezifisch gegen Merkmale des jeweiligen Tumors richten, sei für die Zukunft vielversprechend, eine Phase III-Studie für Melanompatienten werde demnächst starten.

 

Quelle:

Khattak A et al. Distant metastasis-free survival results from the randomized, phase 2 mRNA-4157-P201/KEYNOTE-942 trial. ASCO 2023; Journal of Clinical Oncology 41, no. 17_suppl (June 10, 2023) LBA9503-LBA9503

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 14.06.2024 16:18