Immuntherapien auch bei älteren Krebspatienten wirksam

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Grundsätzlich profitieren auch ältere Patienten mit einer fortgeschrittenen Krebserkrankung von einer Immuntherapie mit Checkpoint-Hemmern.

Seit geraumer Zeit ist bei fortgeschrittenen Krebserkrankungen die Immuntherapie mit sogenannten Checkpoint-Hemmern in aller Munde. Nun ermittelten Wissenschaftler, ob die neuen Wirkstoffe bei jüngeren und älteren Patienten gleichermaßen gut wirken können. Sie berichteten über ihre Ergebnisse in der Fachzeitschrift Cancer Treatment Reviews.

Zweifel wegen des eingeschränkten Immunsystems

Zweifel daran, dass die Immuncheckpoint-Hemmer bei älteren Krebspatienten ebenso gut wirken wie bei jüngeren, waren aufgekommen, weil das Immunsystem im höheren Lebensalter grundsätzlich schwächer wird. Dies könnte, so eine Vermutung, die durch die Therapie hervorgerufene Immunantwort gegen den Tumor abschwächen und so den Effekt vermindern. Um dem auf den Grund zu gehen, führten die Forscher eine Überblicksanalyse durch, in die sie neun klinische Studien mit insgesamt mehr als 5.200 Patienten einbezogen. Die Grenze zwischen jüngeren und älteren Patienten zogen sie bei 65 bis 70 Jahren. Die Patienten waren allesamt mit einem Immuncheckpoint-Hemmer (Ipilimumab, Tremelimumab, Nivolumab oder Pembrolizumab) behandelt worden.

Auch ältere Patienten profitieren

In beiden Altersgruppen verbesserten die Therapien mit Immuncheckpoint-Hemmern das Gesamtüberleben signifikant und in vergleichbarem Maße. Auch die Zeit, bis die Krankheit weiter voranschritt, verbesserte sich – bei den Jüngeren allerdings stärker als bei den Älteren. Feinere Analysen, in denen die Krebsart und der Immuncheckpoint-Hemmertyp berücksichtigt wurden, erbrachten ebenfalls Überlebensvorteile für beide Altersgruppen. Eine Ausnahmen bildeten hier allerdings sogenannte PD-1-Blocker: Bei älteren Patienten ab dem 75. Lebensjahr, die in insgesamt vier Studien mit einem PD-1-Blocker behandelt wurden, waren die Überlebensvorteile nicht signifikant.

Grundsätzlich, so die Schlussfolgerung der Studienautoren, können auch ältere Patienten jenseits des 65. Lebensjahres im Falle einer fortgeschrittenen Krebserkrankung von einer Immuntherapie profitieren.

 

Quelle:

Nishijima, T. F. et al.: Comparison of efficacy of immune checkpoint inhibitors (ICIs) between younger and older patients: A systematic review and meta-analysis. Cancer Treatment Reviews 2016, 45:30-37

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 23.06.2017 11:26