Immuntherapie bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs mit Strahlentherapie kombinieren?

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Erste Studienergebnisse deuten an, dass dies bei fortgeschrittenem Tumor Überlebensvorteile bringen kann.

Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) können womöglich davon profitieren, wenn sie zusätzlich zur Immuntherapie mit einem PD-1-Blocker eine Strahlentherapie erhalten. Das geht aus den Ergebnissen einer zusammenfassenden Analyse zweiter Studien in der Fachzeitschrift Lancet Respiratory Medicine hervor.

Wenn sich nicht-kleinzelliger Lungenkrebs bereits mit Tochtergeschwülsten, sogenannten Metastasen, in andere Organe ausgebreitet hat, kann eine Operation in der Regel keine Heilung mehr herbeiführen. Andere Therapien sind dann gefragt, die im ganzen Körper wirken und die weitere Krebsausbreitung verhindern. Hierfür eignet sich eine Immuntherapie mit einem PD-1-Blocker, bei dem das körpereigene Immunsystem angekurbelt wird, sodass es sich verstärkt gegen die Krebszellen richtet und sie zerstört.

In der aktuellen Analyse wurden aus zwei Studien die Daten von insgesamt 148 Patienten ab 18 Jahren mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs ausgewertet, die sich einer Immuntherapie mit einem PD-1-Blocker unterzogen hatten. Ein Teil von ihnen hatte zusätzliche eine Strahlentherapie zur lokalen Kontrolle der Krankheit erhalten, die übrigen nicht. Die Patienten der einen Studie hatten zuvor bereits eine Chemotherapie erhalten, in der anderen Studie waren auch bis dato unbehandelte Patienten dabei.

Die Ansprechrate und die Krankheitskontrollrate waren bei den Patienten, die Immun- und Strahlentherapie erhalten hatten, deutlich besser. Auch das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, und das Gesamtüberleben waren bei kombinierter Therapie signifikant besser. Neue, bislang unbekannte Nebenwirkungen traten unter der Kombination von Immun- und Strahlentherapie nicht auf.

Damit, so die Studienautoren, könne die Kombination von PD-1-Checkpointblockertherapie und Strahlentherapie womöglich als neue, noch effizientere Therapieoption bei Patienten mit metastasiertem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs gelten. Dies müsse weiter in Studien überprüft werden. 

 

Quelle:

Theelen WSME et al. Pembrolizumab with or without radiotherapy for metastatic non-small-cell lung cancer: a pooled analysis of two randomised trials. Lancet Respiratory Medicine , Onlinevorabveröffentlichung am 20. Oktober 2020, DOI:https://doi.org/10.1016/S2213-2600(20)30391-X

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 23.09.2021 17:28