Immuntherapie bei metastasiertem Darmkrebs in der Zweittherapie

Nachricht vom 15.08.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Eine Immuncheckpointblockade kann offenbar eine wirksame Option sein, wenn der Tumor während der Ersttherapie weiter voranschreitet.

Eine Immuntherapie mit einem PD-L1-Blocker kann bei metastasiertem Darmkrebs, der unter einer ersten Therapie weiter voranschreitet, bessere Behandlungsergebnisse erzielen als die Standardchemotherapie - wenn der Tumor bestimmte Merkmale aufweist: eine Defizienz der Genreparaturmechanismen und/oder eine Mikrosatelliteninstabilität. Das geht aus den Ergebnissen einer Studie hervor, die in der Fachzeitschrift JAMA Oncology veröffentlicht wurden.

An der Studie nahmen Patienten teil, bei denen metastasierter Darmkrebs mit Defizienz der Genreparaturmechanismen und/oder Mikrosatelliteninstabilität während einer ersten Standardtherapie weiter vorangeschritten war. Sie erhielten nun die in der Zweitbehandlung übliche Chemotherapie oder einen PD-L1-Blocker.

Nach einer Beobachtungszeit von knapp drei Jahren waren in der Immuntherapiegruppe bessere Behandlungsergebnisse zu beobachten als in der Chemotherapiegruppe: Das Überleben, ohne dass der Tumor weiter voranschritt, war besser. Bei mehr Patienten der Immuntherapiegruppe als der Chemotherapiegruppe hielt zudem die erreichte Krankheitskontrolle auch nach 18 Monaten noch an. 

Damit zeigten sich bei Patienten mit metastasiertem Darmkrebs mit Defizienz der Genreparaturmechanismen und/oder Mikrosatelliteninstabilität ein besseres Überleben, ohne dass der Tumor weiter voranschritt, und eine bessere Krankheitskontrolle, wenn sie in der Zweitbehandlung eine Immuntherapie mit einem PD-L1-Blocker anstelle der Standardchemotherapie erhalten hatten, so die Zusammenfassung der Studienautoren.

 

Quelle:

Taïeb J et al. Avelumab vs Standard Second-Line Chemotherapy in Patients With Metastatic Colorectal Cancer and Microsatellite Instability. A Randomized Clinical Trial. JAMA Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 3. August 2023, doi:10.1001/jamaoncol.2023.2761

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 23.02.2024 17:06