Immuntherapie bei malignem Melanom: Langfristige Überlebensvorteile

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Langzeitdaten bestätigen, dass die kombinierte Immuntherapie mit Checkpointhemmern zu langfristigen Überlebensvorteilen führt.

Für Patienten mit fortgeschrittenem schwarzem Hautkrebs, dem malignen Melanom, haben sich dank der Einführung der neuartigen Immuntherapie mit sogenannten Checkpointblockern die Überlebensaussichten deutlich verbessert. In Studien haben sich besonders beim Einsatz eines PD1-Blockers in Kombination mit einem CTLA-4-Blocker Vorteile herausgestellt. Diese wurden nun auch langfristig bestätigt, wie einem aktuellen Bericht zur CheckMate 067-Phase III-Studie in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology zu entnehmen ist.

In der Studie hatten bis dato unbehandelte Patienten mit einem nicht-operablen Melanom im Stadium III oder IV eine Immuntherapie mit jeweils einem PD1- oder CTLA-4-Blocker allein oder einer Kombination aus PD1-Blocker und CTLA-4-Blocker gefolgt von dem PD1-Blocker allein erhalten. 

Nach inzwischen sechseinhalb Jahren Beobachtungszeit liegen die Vorteile infolge der Kombinationstherapie klar auf der Hand: In der damit behandelten Gruppe war die Hälfte der Patienten sechs Jahre nach der Diagnose noch am Leben. In der mit dem PD1-Blocker allein behandelten Gruppe war die Hälfte der Patienten bereits nach drei Jahren, in der mit dem CTLA-4-Blocker allein behandelten Gruppe nach gut eineinhalb Jahren verstorben. Auch das Melanom-bezogene Überleben war in der Kombinationstherapiegruppe deutlich besser als in den anderen beiden Gruppen, und auch hier schnitt die PD1-Therapiegruppe besser ab als die CTLA-4-Therapiegruppe. Selbst unter den Patienten, die die Immuntherapie aus welchem Grund auch immer vorzeitig abgebrochen hatten, war die Verteilung ähnlich.

Damit haben sich nach Ansicht der Studienautoren die Erfolge der Immuntherapie mit Checkpointhemmerkombination bei Patienten mit nicht-operablem fortgeschrittenem Melanom auch langfristig bestätigt. Die meisten Patienten, die gut auf die Immuntherapie angesprochen hatten und auch nach sechs Jahren noch am Leben waren, hatten bis dahin keine weitere systemische Therapie wegen der Melanomerkrankung mehr benötigt.

 

Quelle:

Wolchok JD et al. Long-Term Outcomes With Nivolumab Plus Ipilimumab or Nivolumab Alone Versus Ipilimumab in Patients With Advanced Melanoma. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 24. November 2021, DOI https://doi.org/10.1200/JCO.21.02229

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 24.01.2022 17:00