Immuntherapie bei fortschreitendem Harnwegskrebs

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

In einer Studie der erneuten Chemotherapie langfristig überlegen.

Für Patienten mit fortgeschrittenem Krebs der Harnwege, bei denen die Krankheit nach einer ersten Therapie weiter voranschreitet, werden dringend neue Therapiemöglichkeiten gebraucht. Eine gute Option ist offenbar eine Immuntherapie mit dem Checkpoint-PD-1-Blocker Pembrolizumab. Im Vergleich zu Chemotherapie schnitt er in einer Studie laut Bericht in der Fachzeitschrift Annals of Oncology gut ab.

Beim sogenannten Urothelkarzinom bilden sich bösartige Tumoren des Übergangsgewebes (Urothel), das die ableitenden Harnwege auskleidet. Dementsprechend können das Nierenbecken, der Harnleiter, die Harnröhre und die Harnblase betroffen sein. An der aktuellen Studie nahmen 542 erwachsene Patienten mit Harnwegskrebs teil, deren Krankheit nach einer ersten platinhaltigen Chemotherapie weiter voranschritt. Sie erhielten nun entweder Pembrolizumab oder eine erneute Chemotherapie. 

Nach zwei Jahren hatte ein größerer Anteil an Patienten aus der Chemotherapiegruppe ein weiteres Voranschreiten der Krankheit erlebt. Auch hatten mehr Patienten der Pembrolizumabgruppe auf die Behandlung angesprochen, und die Gesamtüberlebensrate war in dieser Gruppe nach zwei Jahren besser als in der Chemotherapiegruppe. Bei mehr als der Hälfte der Patienten der Pembrolizumabgruppe hielt das Ansprechen auf die Therapie auch nach mehr als zwei Jahren noch an, während bei der Hälfte der Patienten der Chemotherapiegruppe das Ansprechen nur gut vier Monate gewährt hatte. Darüber hinaus schnitt die Immuntherapie in puncto Nebenwirkungen (sowohl jeden Grades als auch schweren Grades ab 3) besser ab als die Chemotherapie.

Damit, so die Interpretation der Studienautoren, habe sich bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem oder metastasiertem Harnwegskrebs in der Zweittherapie die Immuntherapie mit Pembrolizumab der Chemotherapie in Hinsicht Effizienz und Sicherheit als überlegen herausgestellt.

 

Quelle:

Fradet Y et al. Randomized phase III KEYNOTE-045 trial of pembrolizumab versus paclitaxel, docetaxel, or vinflunine in recurrent advanced urothelial cancer: results of > 2 years of follow-up. Annals of Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 3. Mai 2019, https://doi.org/10.1093/annonc/mdz127

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs der Harnwege:

Zurück

Aktualisiert am: 20.09.2019 16:20