Immuntherapie bei Basalzellkarzinomen der Haut mit Metastasen

Nachricht vom 13.01.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Womöglich kann eine Anti-PD1-Antikörpertherapie die Überlebensaussichten von bereits vorbehandelten Patienten verbessern.

Nur selten breiten sich Basalzellkarzinome der Haut, die zum hellen Hautkrebs zählen, mit Metastasen in andere Organe aus. Für diesen Fall jedoch ist eine systemische, im ganzen Körper wirkende Therapie dringend notwendig. Vermutlich kann eine Immuntherapie mit einem bestimmten Antikörper, der sich gegen das Transmembraneiweiß "Programmed cell death protein 1", kurz PD-1 genannt, richtet, eine wirksame und weitgehend verträgliche Option sein. Das geht aus den Ergebnissen einer Studie hervor, die in der Fachzeitschrift Annals of Oncology veröffentlicht wurden.

An der Studie hatten sich Patienten beteiligt, bei denen ein Basalzellkarzinom Metastasen gebildet hatte. Sie hatten bereits eine Therapie mit sogenannten Hedgehog-Signalweg-Inhibitoren hinter sich, jedoch war diese Behandlung nicht erfolgreich gewesen. Nun erhielten sie alle drei Wochen den PD1-Antikörper, entweder so lange, bis die Krankheit weiter voranschritt oder inakzeptable Nebenwirkungen auftraten, oder maximal knapp zwei Jahre.

Bei gut einem Fünftel der Patienten konnte ein objektives Ansprechen nachgewiesen werden, bei zwei von 54 Patienten verschwand der Tumor sogar vollständig. Bei rund zwei Drittel der Patienten ließ sich die Krankheit infolge der Therapie kontrollieren. Bei der Hälfte der Patienten schritt die Krankheit frühestens nach zehn Monaten wieder voran, die Hälfte der Patienten war nach vier Jahren noch am Leben. Die häufigsten Nebenwirkungen der Therapie waren chronische Erschöpfung (Fatigue) und Durchfall, therapiebedingte Todesfälle traten nicht auf.

Damit erreichte die Immuntherapie mit dem Anti-PD1-Antikörper eine klinisch bedeutende Reaktion gegen den Tumor mit stabilen Ansprechraten und akzeptabler Verträglichkeit, so die Studienautoren. Sie könne bei Patienten mit metastasiertem Basalzellkarzinom in der Zweitlinientherapie womöglich eine Option sein. 

 

Quelle:

Lewis KD et al. Final analysis of phase II results with cemiplimab in metastatic basal cell carcinoma after hedgehog pathway inhibitors. Annals of Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 9. Dezember 2023, https://doi.org/10.1016/j.annonc.2023.10.123

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 27.02.2024 17:37