Immunchemotherapie bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs auch im Praxisalltag wirksam und sicher

Nachricht vom 21.03.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Studiendaten belegen das.

In klinischen randomisierten Studien erwies sich, dass eine Erstbehandlung mit Immunchemotherapie bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs gute Wirksamkeit entfalten kann. Nun bestätigt eine Analyse mit Daten aus dem Praxisalltag, dass diese Therapie auch außerhalb klinischer Studien sicher und effektiv ist. Dies geht aus einem Bericht in der Fachzeitschrift European Journal of Cancer hervor.

Bewertet wurden teils rückblickend und teils vorausschauend die Daten von 1.068 Patientinnen und Patienten, die im normalen Klinikalltag an insgesamt 33 Zentren in Italien mit einer Immunchemotherapie behandelt wurden. Die Chemotherapie war platinbasiert, die Immuntherapie bestand aus einem bestimmten PD1-Blocker. In die rückblickende Analyse wurden die Daten von 812 Personen aufgenommen.

Die Spannweite im Lebensalter der berücksichtigten Personen reichte von 27 bis 85 Jahren, wobei die Hälfte 66 Jahre oder älter war. Ein Viertel der Patientinnen und Patienten wies bei der Erstdiagnose Hirnmetastasen auf. Nur bei wenigen Personen produzierte der Tumor viel PD-L1. 44% der Patientinnen und Patienten sprachen auf die Behandlung an, das Ansprechen hielt bei der Hälfte 15 Monate und länger an. Bei der Hälfte der Patientinnen und Patienten schritt der Tumor erst nach rund zehn Monaten weiter voran. Schwere Nebenwirkungen Grad 3 oder mehr traten selten auf, am häufigsten waren Blutarmut und ein Rückgang der weißen Blutzellen, was in der Regel eine erhöhte Infektanfälligkeit zur Folge hat.

Damit konnten auch im Praxisalltag die gute Wirksamkeit und Sicherheit der Immunchemotherapie bei fortgeschrittenem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs nachgewiesen werden, selbst wenn nur wenige Tumoren viel PD-L1 als Zielpunkt für den PD1-Hemmer bildeten, so das Fazit der Studien. Die Ergebnisse dieser Analyse bestätigten die Erkenntnisse aus der KEYNOTE-189-Studie, die unter klinisch randomisierten Bedingungen durchgeführt worden war. 

 

Quelle:

Alessandro L et al. Real-world outcomes of Italian patients with advanced non-squamous lung cancer treated with first-line pembrolizumab plus platinum-pemetrexed. European Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 9. März 2024, DOI:https://doi.org/10.1016/j.ejca.2024.114006

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 17.04.2024 17:46