Immuncheckpointblockade bei nicht-operablem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs nach Chemostrahlentherapie

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Alle Patienten können unabhängig davon, ob der Tumor viel oder wenig PD-L1 bildet, profitieren, aber nicht alle gleichermaßen. 

Egal ob der Tumor viel oder wenig PD-L1 (programmierter Zelltod-Ligand 1) bildet: Patienten mit nicht-operablem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs können, wenn der Tumor nach einer Chemostrahlentherapie nicht weiter voranschreitet, von einer Immuntherapie mit einem PD-L1-Blocker profitieren. Allerdings ist die Wirkung der Behandlung stärker, wenn sich im Tumorgewebe viel PD-L1 findet. Das berichteten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Annals of Oncology.

An der Studie nahmen 713 Patienten teil, von denen 709 mit mindestens einer Dosis eines Immuncheckpointblockers gegen PD-L1 oder eines Scheinmedikaments (Placebo) behandelt wurden. Alle hatten einen inoperablen nicht-kleinzelligen Lungentumor, der nach einer Chemostrahlentherapie keine Anzeichen machte, dass er weiter voranschritt. Die Teilnehmer wurden in Abhängigkeit davon, wieviel PD-L1 im Tumorgewebe gebildet wurde, in Untergruppen unterteilt.

Die unterstützende (adjuvante) Immuntherapie zahlte sich aus: Das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, war in allen Untergruppen signifikant besser als bei der Behandlung mit Placebo. Auch das Gesamtüberleben war signifikant besser, allerdings nicht in allen Untergruppen: Wenn im Tumorgewebe nur wenig PD-L1 vorhanden war (weniger als 1%), war das Gesamtüberleben nicht signifikant besser. Hinsichtlich Nebenwirkungen gab es keine Unterschiede zwischen den Untergruppen.

Offenbar könne die adjuvante Immuntherapie mit dem PD-L1-Blocker nach der Chemostrahlentherapie bei Patienten mit inoperablem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs und wenig PD-L1 im Tumorgewebe gegenüber Placebo zwar auch das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschreitet, verbessern, nicht jedoch das Gesamtüberleben, so die Schlussfolgerung der Studienautoren. 

 

Quelle:

Paz-Ares L et al. Outcomes with durvalumab by tumour PD-L1 expression in unresectable, stage III non-small-cell lung cancer in the PACIFIC trial. Annals of Oncology 2020, 31(6):798-806

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 23.10.2020 21:49