Immuncheckpointblockade bei multipler Sklerose?

Nachricht vom 18.04.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Offenbar führt eine Therapie mit Immuncheckpointblockern nicht häufig zu einem neuen MS-Schub. 

Die Immuntherapie mit Checkpointblockern bei Krebserkrankungen aktiviert das Immunsystem, gegen die Krebszellen vorzugehen. Ein unerwünschter Nebeneffekt kann dabei sein, dass Autoimmunerkrankungen, bei denen sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper richtet, verstärkt werden. Zu diesen zählt auch die multiple Sklerose (MS), was eine Forschergruppe veranlasste zu untersuchen, wie häufig es unter einer Immuncheckpointblockade zu einer Aktivierung einer bestehenden MS kommt. Die Ergebnisse der Studie wurden bei der 76. Jahrestagung der American Academy of Neurology vorgestellt.

In der Studie wurden die Daten von Männern und Frauen ausgewertet, die bekanntermaßen an MS erkrankt waren und und außerdem wegen einer Krebserkrankung mit Immuncheckpointblockern behandelt werden mussten. Am häufigsten handelte es sich bei der Krebserkrankung um schwarzen Hautkrebs (malignes Melanom) und Lungenkrebs. Im Durchschnitt waren die Betroffenen um die 66 Jahre alt, ein Drittel erhielt vor der Krebsbehandlung eine krankheitsmodifizierende MS-Therapie, die in den meisten Fällen vor Beginn der Immuncheckpointblockade unterbrochen wurde.

Ein neuerlicher MS-Schub infolge der Immunsystem war ein seltenes Ereignis. Und auch neurologische oder nicht-neurologische Komplikationen traten nicht häufiger als in der Allgemeinbevölkerung auf. Gleichzeitig zeigte sich die Immuntherapie bei den MS-Kranken nicht weniger wirksam als bei Personen aus anderen Studien ohne MS-Erkrankung. 

Eine Erkrankung an multipler Sklerose solle nach Ansicht der Forschergruppe nicht zwangsläufig ein Ausschlussgrund für eine Immuntherapie im Falle einer Krebserkrankung sein.

 

Quelle:

Quinn C et al. Multi-institutional Study of Neurologic Outcomes in People with Multiple Sclerosis Who Are Treated with Immune Checkpoint Inhibitors for Oncologic Indications. 76th Annual Meeting of the American Academy of Neurology, Denver, 13.-18. April 2024; https://index.mirasmart.com/AAN2024/PDFfiles/AAN2024-006774.html

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 24.05.2024 17:29