Immun- und Chemotherapie bei fortgeschrittenem Gallengangskrebs

Nachricht vom 8.2.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Für die Erstbehandlung womöglich ein neuer Standard, weil sich die Aussichten dadurch verbessern.

Im fortgeschrittenen Stadium ist die Prognose bei Gallengangskrebs bislang eher ungünstig. Offenbar kann eine Immuntherapie in Kombination mit Chemotherapie die Aussichten verbessern, wie Wissenschaftler auf dem ASCO Gastrointestinal Cancers Symposium im Januar berichteten.

An der TOPAZ-1-Phase III-Studie nahmen 685 Patienten teil, die an nicht-operablem lokal fortgeschrittenem, wiedergekehrtem oder metastasiertem Gallengangskrebs litten. Sie erhielten eine Kombinationschemotherapie zusammen mit einer Immuntherapie mit einem PD-L1-Checkpointblocker oder einem Scheinmedikament (Placebo), gefolgt von einer Dauertherapie mit dem PD-L1-Blocker oder Placebo – entweder so lange, bis die Krankheit weiter voranschritt oder nicht mehr akzeptable Nebenwirkungen auftraten. 

Durch die Kombination von Immun- und Chemotherapie verbesserte sich das Gesamtüberleben im Vergleich zur Chemotherapie plus Placebo signifikant. Auch das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, war signifikant besser, ebenso die Ansprechrate. In puncto Nebenwirkungen schnitt die Immun-Chemotherapie nicht schlechter ab als die Kombination aus Chemotherapie und Placebo. Numerisch brachen sogar weniger Patienten in der Immun-Chemotherapiegruppe die Behandlung wegen Nebenwirkungen ab als in der Chemotherapie-Placebogruppe.

Somit habe sich nach Ansicht der Studienautoren die Kombination von PD-L1-Blockade und Chemotherapie bei Patienten mit fortgeschrittenem Gallengangskrebs bewährt. Sie könne bei der Erstbehandlung ein neuer Therapiestandard werden. 

 

Quelle:

Oh D-Y et al. A phase 3 randomized, double-blind, placebo-controlled study of durvalumab in combination with gemcitabine plus cisplatin (GemCis) in patients (pts) with advanced biliary tract cancer (BTC): TOPAZ-1. ASCO Gastrointestinal Cancers Symposium (GICS) 2022.Abstract # 378. DOI10.1200/JCO.2022.40.4_suppl.378

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 20.05.2022 15:17