Hepatitis C: Nicht nur Leberkrebs

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Chronische Hepatitis C ist offenbar mit einer erhöhten Häufigkeit von Krebs außerhalb der Leber verbunden, ebenso nimmt das Sterberisiko im Falle einer Krebserkrankung zu

Chronische Hepatitis C ist ein wichtiger Risikofaktor für Leberkrebs. Doch scheint es noch mehr Verbindungen zwischen der Leberentzündung und Krebserkrankungen zu geben. Wie Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Hepatology berichteten, erkranken und sterben Patienten mit Hepatitis C-Infektion häufiger als andere an Krebs außerhalb der Leber.

Die Forscher stützten sich auf eine Sammlung von Daten aus der sogenannten Chronic Hepatitis Cohort Study, in der mehr als 12.000 Patienten mit chronischer Hepatitis C registriert worden waren. Verglichen mit Personen ohne Hepatitis C-Infektion erkrankten sie bis zu 49-mal häufiger an Leberkrebs, aber auch zweieinhalbmal häufiger an Bauchspeicheldrüsenkrebs sowie zwei- bzw. knapp zweimal häufiger an Darmkrebs, Nierenkrebs, Non-Hodgkin-Lymphomen und Lungenkrebs. Auch die Sterblichkeit war bei einigen dieser Krebserkrankungen erhöht, wenn eine chronische Hepatitis C vorlag. 

Patienten mit chronischer Hepatitis C erkrankten zudem in jüngeren Jahren als andere an Krebs außerhalb der Leber und starben auch früher daran. Die Ursachen für den beobachteten Zusammenhang können vielfältig sein und sowohl die Lebensumstände der Patienten als auch biologische Faktoren betreffen.

 

Quelle:

Allison, R. D. et al.: Increased Incidence of Cancer and Cancer-related Mortality Among Persons with Chronic Hepatitis C Infection, 2006-2010. Journal of Hepatology, Onlinevorabveröffentlichung am 30. April 2015, DOI: http://dx.doi.org/10.1016/j.jhep.2015.04.021

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Mehr zum Thema Krebs:

Themen:

Zurück

Aktualisiert am: 25.05.2017 17:35