GIST im Magen minimal-invasiv operieren

Nachricht vom 12.04.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Offensichtlich ist die endoskopische Operation bei GIST des Magens eine gute und sichere Option.

Gastrointestinale Stromatumoren (GIST) des Magens, die einen Durchmesser größer als 5 cm und kleiner als 10 cm haben, können mithilfe der minimal-invasiven Chirurgie (Endoskopie) entfernt werden. Diese Operation ist sicher und kann zu guten Ergebnissen führen, wie sich in einer Studie bestätigte, die in der Fachzeitschrift Surgical Endoscopy veröffentlicht wurde.

In der Studie wurden die Daten von 3.765 Patienten ausgewertet, die an GIST im Magen erkrankt waren. Der Tumor maß 5 bis 10 cm. Bei rund einem Viertel der Patienten wurde er mit minimal-invasiver Chirurgie entfernt, bei drei Viertel mithilfe einer offenen Operation. 

Die Patienten, die minimal-invasiv operiert worden waren, konnten das Krankenhaus nach dem Eingriff früher verlassen als die Patienten, die eine offene Operation erhalten hatten. Bezüglich des Operationserfolgs gab es zwischen den Behandlungsgruppen keine Unterschiede. Auch die Überlebenszeiten der Patienten unterschieden sich zwischen den beiden Gruppen nicht.

Die minimal-invasive Chirurgie erwies sich in dieser Studie bei Patienten mit GIST des Magens als sicher und gut wirksam. Sie sei, so die Studienautoren, eine gute Operationsalternative.

 

Quelle:

Crocker AB et al. Is minimally invasive surgery for large gastric GIST actually safe? A comparative analysis of short- and long-term outcomes. Surgical Endoscopy, Onlinevorabveröffentlichung am 25. März 2022, doi: 10.1007/s00464-022-09066-4

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 20.05.2022 15:17