Gestiegene Überlebensaussichten bei Krebs: Bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen geringere Zuwächse

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Auch Jugendliche und junge Erwachsene haben heute bessere Überlebenschancen, wenn sie an Krebs erkranken. Doch sind die Verbesserungen weniger stark ausgeprägt als bei Kindern oder älteren Krebspatienten.

Immer häufiger können Patienten mit Krebserkrankungen geheilt werden – die Entwicklungen der letzten Jahre in der Früherkennung und Therapie von Krebserkrankungen zahlen sich aus. Doch während dies für Kinder und ältere Patienten nahezu uneingeschränkt zutrifft, halten sich die Erfolge bei Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen im Alter von 15 von 39 Jahren noch in Grenzen. Darüber berichteten US-amerikanische Wissenschaftler kürzlich in der Fachzeitschrift Cancer.

Die Auswertung der National Cancer Institute Surveillance, Epidemiology, and End Results Database für 13 Regionen ergab Verbesserungen des relativen Fünf-Jahresüberlebens bei Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen für insgesamt 14 Krebsarten seit 1992. Allerdings waren die Verbesserungen teilweise geringer als bei anderen Altersgruppen: So verbesserte sich das Überleben bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen, die an akuter myeloischer Leukämie (AML) oder Medulloblastom erkrankten, weniger als bei Kindern. Im Vergleich zu älteren Patienten waren die Verbesserungen im Überleben bei 14 Krebsarten geringer: bei Leberkrebs, AML, hoch- und niedriggradigen Astrozytomen, akuter lymphatischer Leukämie, Bauchspeicheldrüsenkrebs, Magenkrebs, Nierenkrebs, Krebs der Mundhöhle und des Rachens, Hodgkin-Lymphom, Eierstockkrebs, fibromatösen Sarkomen, anderen Weichteilsarkomen und Schilddrüsenkrebs.

Nun müsse nach Ansicht der Studienautoren in weiteren Studien geklärt werden, welche Gründe für diese geringeren Verbesserungen in den Überlebensaussichten bei an Krebs erkrankten Jugendlichen und jungen Erwachsenen verantwortlich sind. Insbesondere das biologische Verhalten der Tumoren in dieser Altersklasse müsse dabei im Vordergrund stehen.

 

Quelle:

Keegan, T. H. M. et al.: Comparison of cancer survival trends in the United States of adolescents and young adults with those in children and older adults. Cancer, Onlineveröffentlichung am 5. Februar 2016, DOI: 10.1002/cncr.29869

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Themen:

    Zurück

    Aktualisiert am: 24.07.2017 21:10