Fortgeschrittener Speiseröhrenkrebs: Vor der Operation noch Chemostrahlentherapie durchführen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Eine neoadjuvante Chemostrahlentherapie kann die Überlebensaussichten von Patienten mit lokal fortgeschrittenem Speiseröhrenkrebs verbessern.

Bislang ist es in der Fachwelt noch umstritten, ob bei lokal fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Speiseröhre eine unterstützende (neoadjuvante) Chemostrahlentherapie vor der Operation Vorteile bringt oder nicht. Nun wurden in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology Studienergebnisse veröffentlicht, die für diese zusätzliche Therapie sprechen.

An der Studie nahmen 451 Patienten mit operablem lokal fortgeschrittenem Speiseröhrenkrebs teil. Sie erhielten entweder zuerst eine Chemostrahlentherapie und wurden anschließend operiert oder unterzogen sich direkt der Operation.

Schon durch die neoadjuvante Chemostrahlentherapie verschwand der Tumor bei einem nicht unerheblichen Teil der Patienten. Durch die anschließende Operation konnte der verbliebene Tumorherd bei fast allen Patienten vollständig im gesunden Gewebe entfernt werden. Bei den nur Operierten gelang dies seltener, aber immerhin auch bei neun von zehn Patienten. Nach der neoadjuvanten Chemostrahlentherapie plus Operation verlängerten sich gegenüber der alleinigen Operation die krankheitsfreie Zeit und die Gesamtüberlebenszeit deutlich.

Die Rate an Komplikationen nach der Operation war in beiden Behandlungsgruppen ähnlich, mit Ausnahme von Herzrhythmusstörungen, die nach neoadjuvanter Chemostrahlentherapie und Operation häufiger auftraten. Auch kam es während der neoadjuvanten Chemostrahlentherapie zu Nebenwirkungen wie einem Rückgang weißer Blutzellen.

Laut Studienautoren sprechen die Ergebnisse für einen Einsatz der neoadjuvanten Chemostrahlentherapie bei Patienten mit lokal fortgeschrittenem Plattenepithelkarzinom der Speiseröhre. Die Überlebensaussichten verbesserten sich demnach deutlich. Die Nebenwirkungen hielten sich nach ihrer Ansicht in Grenzen und waren weitgehend gut behandelbar.

 

Quelle:

Yang H et al. Neoadjuvant Chemoradiotherapy Followed by Surgery Versus Surgery Alone for Locally Advanced Squamous Cell Carcinoma of the Esophagus (NEOCRTEC5010): A Phase III Multicenter, Randomized, Open-Label Clinical Trial. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 8. August 2018, DOI: https://doi.org/10.1200/JCO.2018.79.1483

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Speiseröhrenkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 21.09.2018 13:53