Fortgeschrittener Keimzelltumor bei Jugendlichen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Prognose ist ähnlich wie die bei jungen Erwachsenen.

Jugendliche, die an einem Keimzelltumor mit Metastasen außerhalb des Schädels erkrankt sind, erhalten oft die gleichen Therapieregime wie Kinder, während ihre Erkrankung und deren Verlauf eher denen junger Erwachsener gleichen. In einer neuen Studie untersuchten Wissenschaftler diesen Widerspruch und berichteten über ihre Erkenntnisse in der Fachzeitschrift Cancer.

Die Forscher werteten Daten von elf Studien aus, an denen insgesamt 2.024 Patienten teilgenommen hatten. In die Analyse wurden die Daten von 593 männlichen Patienten im Alter von 0 bis 30 Jahren einbezogen, davon 90 Kinder (0 bis 10 Jahre), 109 Jugendliche (11-17 Jahre) und 394 junge Erwachsene (18 bis 30 Jahre). Alle litten an einem metastasierten Keimzelltumor, der den Hoden, den Raum hinter dem Bauchfell (Retroperitoneum) oder den Mittelfellraum (Mediastinum) betraf, und wurden mit einer platinbasierten Chemotherapie behandelt.

Bei den Jugendlichen war die Rate derer, die nach fünf Jahren kein weiteres Krankheitsereignis erlebt hatten, mit knapp drei Viertel geringer als die der Kinder mit 90 Prozent und der jungen Erwachsenen mit 88 Prozent. Wenn in der Analyse bestimmte Risikofaktoren für einen Rückfall berücksichtigt wurden, blieb nur der Unterschied zu den Kindern signifikant bestehen.

Offenbar, so die Studienautoren, seien die Aussichten bezüglich des Überlebens ohne weiteres Krankheitsereignis bei Jugendlichen, die an einem Keimzelltumor mit Metastasen außerhalb des Schädels erkrankt sind, ähnlich wie bei jungen Erwachsenen, aber schlechter als bei Kindern. Die Anstrengungen, wirksamere Therapien auch für Jugendliche und junge Erwachsene zu entwickeln, müssten verstärkt werden.

 

Quelle:

Shaik F et al. Outcomes of adolescent males with extracranial metastatic germ cell tumors: A report from the Malignant Germ Cell Tumor International Consortium. Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 20. Oktober 2020, https://doi.org/10.1002/cncr.33273

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Themen:

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 27.11.2020 19:40