Erweiterte antihormonelle Therapie bei Brustkrebs ohne Negativeinfluss auf Lebensqualität

Nachricht vom 09.02.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Die gesundheitsbezogene Lebensqualität wird durch die Zugabe eines CDK4/6-Hemmers zur antihormonellen Therapie nicht beeinträchtigt.

Frauen, die an hormonempfindlichem, HER2-negativem Brustkrebs mit Lymphknotenbefall erkrankt sind, profitieren davon, wenn sie zusätzlich zur antihormonellen Therapie einen CDK4/6-Hemmer erhalten: Ihr krankheitsfreies Überleben verlängert sich dadurch, wie die Ergebnisse der monarchE-Studie-Studie erbracht hatten. Die Forscher berichteten jetzt in der Fachzeitschrift European Journal of Cancer, dass der zusätzliche Wirkstoff die Lebensqualität offenbar nicht beeinträchtigt.

In der Studie hatten Patientinnen bei hormonempfindlichem, HER2-negativem Brustkrebs mit Lymphknotenbefall eine antihormonelle Therapie mit oder ohne einen CDK4/6-Hemmer erhalten. Sie wurden während der Therapiezeit und danach wiederholt nach ihrem Befinden, nach auftretenden Beschwerden und der Lebensqualität befragt. 

Die Veränderungen, die sich im Therapie- und Krankheitsverlauf zeigten, waren in beiden Therapiegruppen vergleichbar. Auch bezüglich auftretender Beschwerden infolge der Behandlung gab es die gleichen Entwicklungen, mit Ausnahme von Durchfall, der unter der Therapie mit dem CDK4/6-Hemmer häufiger auftrat. In beiden Therapiegruppen gab jeweils die deutliche Mehrheit der Patientinnen an, nur wenig oder gar nicht durch Nebenwirkungen beeinträchtigt zu sein.

Damit habe sich nach Ansicht der Studienautoren gezeigt, dass die Therapie mit dem CDK4/6-Hemmer in der Regel gut vertragen werde und auftretende Nebenwirkungen gut beherrschbar seien. Durch die zusätzliche CDK4/6-Hemmung werde die gesundheitsbezogene Lebensqualität bei Patientinnen mit hormonempfindlichem, HER2-negativem Brustkrebs und Lymphknotenbefall nicht beeinträchtigt. 

 

Quelle:

Tolaney SM et al. Long-term patient-reported outcomes from monarchE: Abemaciclib plus endocrine therapy as adjuvant therapy for HR+, HER2-, node-positive, high-risk, early breast cancer. European Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 15. Januar 2024, DOI:https://doi.org/10.1016/j.ejca.2024.113555

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 16.05.2024 22:43