Ersttherapie mit PD1-Blocker bei fortgeschrittenem Kopf-Halstumor

Nachricht vom 18.10.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Die gute Wirksamkeit bestätigt sich nach längerer Beobachtungszeit.

Patienten mit wiedergekehrtem oder metastasiertem Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinom profitieren davon, wenn sie in der Erstbehandlung eine Immuntherapie mit einem PD1-Blocker mit oder ohne Chemotherapie erhalten. Auch langfristig bringt diese Therapie Überlebensvorteile, wie Wissenschaftler jetzt in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology von der KEYNOTE-048-Studie berichteten.

In der Studie wurden 882 Patienten ab 18 Jahren aufgenommen, die an einem wiedergekehrten oder metastasierten Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinom erkrankt waren und bei denen eine Operation keine Heilung gebracht hätte, weshalb eine systemische, also im ganzen Körper wirkende Therapie, notwendig war. Die Tumoren betrafen den Mundrachen, die Mundhöhle, den unteren Rachen oder den Kehlkopf. Die Therapie bestand aus einem PD1-Blocker oder einem PD1-Blocker plus sechs Zyklen platinbasierter Chemotherapie oder einem Anti-EGFR-Antikörper plus sechs Zyklen platinbasierter Chemotherapie.

Nach fast vier Jahren Beobachtungszeit wiesen die Patienten, die eine Immuncheckpoint-PD1-Blockade mit oder ohne Chemotherapie erhalten hatten, bessere Überlebenszeiten auf: Sowohl das Gesamtüberleben als auch das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter voranschritt, waren länger als in der Antikörper-Chemotherapiegruppe. Besonders gut wirkte die Immuntherapie bei Tumoren, die viel PD-L1 bildeten. Wenn die Krankheit weiter voranschritt, konnte bei einigen Patienten eine weitere Immuntherapie mit dem PD1-Blocker Besserung erzielen. Grundsätzlich sprachen die Patienten, bei denen sich die Krankheit nach Immuntherapie mit oder ohne Chemotherapie wieder verschlechterte, gut auf nachfolgende Therapien an.

Nach Ansicht der Studienautoren bestätigten die neuerlichen Ergebnisse der Studie, dass die Immuncheckpoint-PD1-Blockade mit oder ohne Chemotherapie für Patienten mit wiedergekehrtem oder metastasiertem Kopf-Hals-Plattenepithelkarzinom die derzeit beste Ersttherapie sei.

 

Quelle:

Harrington KJ et al. Pembrolizumab With or Without Chemotherapy in Recurrent or Metastatic Head and Neck Squamous Cell Carcinoma: Updated Results of the Phase III KEYNOTE-048 Study. Onlinevorvabveröffentlichung am 11. Oktober 2022, DOI https://doi.org/10.1200/JCO.21.02508

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 30.01.2023 12:15