Erhaltungstherapie mit PARP-Hemmer bei Eierstockkrebs im Praxisalltag

Nachricht vom 02.02.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Gute Behandlungsergebnisse aus den klinischen Studien bestätigt.

Auch im klinischen Alltag außerhalb klinischer Studien profitieren Patientinnen mit platinsensiblem hochgradigem serösem Eierstockkrebs von einer Therapie mit einem sogenannten PARP-Hemmer, wenn sie einen Rückfall erleben. Das zeigen die Ergebnisse einer rückblickenden Beobachtungsstudie aus Spanien, die in der Fachzeitschrift European Journal of Cancer veröffentlicht wurden.

In der Untersuchung wurden die Daten von 316 Patientinnen mit Eierstockkrebs untersucht, die zuvor bereits mindestens zwei platinhaltige Chemotherapien hinter sich gebracht und gut darauf angesprochen hatten. Bei einem Teil von ihnen wurde eine Veränderung, eine Mutation im BRCA1- oder 2 Gen, festgestellt. Nach der letzten Chemotherapie erhielten sie eine Erhaltungstherapie mit einem bestimmten PARP-Hemmer.

Nach einem Jahr waren noch 86% der Patientinnen am Leben, nach zwei Jahren 65%. Im Durchschnitt dauerte es acht bis neun Monate, bis der Tumor weiter voranschritt. Diese Ergebnisse befinden sich nach Aussage der Studienautoren im Einklang mit den Ergebnissen aus den klinischen Phase III-Studien, in denen die Erhaltungstherapie mit einem PARP-Hemmer bei Eierstockkrebs geprüft worden war. Knapp ein Fünftel der Patientinnen konnte länger als ein Jahr mit dem PARP-Hemmer behandelt werden, weil der Tumor nicht weiter voranschritt und keine zu starken Nebenwirkungen auftraten. Unerwünschte Wirkungen der Therapie traten typischerweise innerhalb der ersten drei Monate nach Therapiebeginn mit dem PARP-Hemmer auf. 

Damit, so die Studienautoren, habe sich die Erhaltungstherapie mit einem PARP-Hemmer bei wiederkehrendem Eierstockkrebs im realen klinischen Alltag als gute Behandlungsoption bestätigt.

 

Quelle:

Cueva JF et al. Real-world safety and effectiveness of maintenance niraparib for platinum-sensitive recurrent ovarian cancer: A GEICO retrospective observational study within the Q10 Spanish expanded-access programme. European Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 12. Januar 2023, https://doi.org/10.1016/j.ejca.2022.12.023

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 16.05.2024 22:43