Enddarmkrebs: Erneute Operation bei Rückfall

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Kehrt der Tumor nach Chemostrahlentherapie und Operation am Ursprungsort oder mit Metastasen zurück, kann eine zweite Operation vorteilhaft sein.

Wenn lokal fortgeschrittener Enddarmkrebs (Rektumkarzinom) nach einer Chemostrahlentherapie und anschließenden Operation wiederkehrt, ist eine erneute Operation, eine sogenannte Salvage-Operation, möglich. Ein Teil der Patienten profitiert von dem Eingriff mit signifikant verbesserten Überlebensaussichten, wie sich jetzt in einer Studie in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology zeigte.

An der Studie nahmen 735 Patienten teil. Sie waren an lokal fortgeschrittenem Rektumkarzinom erkrankt – ihr Tumor war also meist groß und/oder hatte sich bereits in die umliegenden Lymphknoten ausgebreitet. Alle erhielten eine Chemostrahlentherapie, gefolgt von einer Operation. In den Folgejahren wurde untersucht, wie oft und unter welchen Bedingungen es zu einem Krankheitsrückfall kam.

Etwa jeder fünfte Patient erlebte einen Rückfall, wobei es sich in 85 Prozent der Fälle um einen Rückfall an nur einer Körperstelle handelte. Am häufigsten waren Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, in der Lunge, gefolgt von solchen in der Leber. Dabei traten die Metastasen in der Leber im Schnitt früher auf als die in der Lunge und auch früher als Rückfälle in der Umgebung des Ausgangstumors (sogenannte lokoregionale Rückfälle) – Lebermetastasen kamen gehäuft in den ersten drei Jahren nach der Erstbehandlung vor. 57 Prozent der Patienten, die einen Rückfall an nur einer Stelle erlitten, wurden erneut operiert. Diese Salvage-Operation zahlte sich aus: Sie war bei den Patienten mit ausschließlich Lungen- oder ausschließlich Lebermetastasen mit einem signifikant längeren Überleben verbunden. Bei Patienten mit einem lokoregionalen Rückfall war dies nicht der Fall. Für diese Patienten, so die Studienautoren, müssten offenbar andere Therapieoptionen in Erwägung gezogen werden.

 

Quelle:

Ikoma, N. et al.: Impact of Recurrence and Salvage Surgery on Survival After Multidisciplinary Treatment of Rectal Cancer. Journal of Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 28. Juni 2017

 

(kvk)

 

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Darmkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 20.10.2017 17:07