Dreifachtherapie bei schwarzem Hautkrebs mit Hirnmetastasen?

Nachricht vom 03.08.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

In bestimmten Fällen kann sich das vielleicht auszahlen.

Wenn sich schwarzer Hautkrebs, ein malignes Melanom, bereits mit Metastasen in das Gehirn ausgebreitet hat und dadurch Symptome verursacht, ist die Behandlung schwierig. In einer Studie wurde jetzt eine vielversprechende Kombination aus Immuntherapie mit einem Immun-PD-L1-Blocker und zielgerichteter Therapie mit BRAF/MEK-Hemmern getestet. Über die Ergebnisse der Studie wurde in der Fachzeitschrift Lancet Oncology berichtet.

An der Studie nahmen Patienten ab 18 Jahren teil, die bei metastasiertem malignem Melanom noch keine Therapie erhalten hatten. Bei allen hatte das Melanom bereits Tochtergeschwülste, sogenannte Metastasen, im Gehirn gebildet. Die Teilnehmer wurden mit einem Immun-PD-L1-Blocker behandelt. Bei Tumoren, die keine BRAFV600-Mutation aufwiesen, wurde zusätzlich ein MEK-Hemmer verabreicht, bei Tumoren mit BRAFV600-Mutation eine Kombination aus BRAF- und MEK-Hemmer. Die Behandlung wurde so lange fortgeführt, bis die Krankheit weiter voranschritt, die Patienten verstarben oder zu starke Nebenwirkungen auftraten.

Für die Patienten mit BRAFV600-Mutation zahlte sich die Zugabe von BRAF/MEK-Hemmern aus. Bei vier von zehn Patienten aus dieser Gruppe war ein Ansprechen der Hirnmetastasen zu erkennen. Nebenwirkungen Grad 3 oder mehr traten bei zwei Drittel der Patienten, die die Dreifachkombination erhielten, auf – insbesondere waren bestimmte Parameter im Blut erhöht -, therapiebedingte Todesfälle gab es jedoch nicht.

Offenbar könne die Kombination von PD-L1-Blockade und BRAF/MEK-Hemmung bei Patienten mit Hirnmetastasen bei malignem Melanom und nachgewiesener BRAFV600-Mutation eine Wirksamkeit im Gehirn entfalten und so womöglich die Situation der Patienten verbessern, lautete die erste vorsichtige Einschätzung der Ergebnisse durch die Studienautoren.

 

Quelle:

Dummer R et al. Atezolizumab, vemurafenib, and cobimetinib in patients with melanoma with CNS metastases (TRICOTEL): a multicentre, open-label, single-arm, phase 2 study. Lancet Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 14. Juli 2023, DOI:https://doi.org/10.1016/S1470-2045(23)00334-0

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 12.04.2024 16:00