Dreifachtherapie bei Magenkrebs

Nachricht vom 8.1.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

In bestimmten Fällen kann es sich offenbar lohnen, der Anti-HER2-Antikörpertherapie und Chemotherapie noch eine Immuntherapie mit einem Checkpointblocker hinzuzufügen.

Patienten mit Magenkrebs oder Krebs am Übergang von der Speiseröhre zum Magen, der sich bereits mit Metastasen in andere Organe ausgebreitet hat, können unter bestimmten Umständen davon profitieren, wenn sie zusätzlich zur Chemotherapie eine Immuntherapie mit einem PD-1-Blocker und eine Therapie mit einem Antikörper gegen HER2, den humanen epidermalen Wachstumsfaktorrezeptor 2, erhalten. Das zeigen die Zwischenergebnisse der Phase III-Studie KEYNOTE-811, die in der Fachzeitschrift Nature veröffentlicht wurden.

Bei ca. einem Fünftel der Patienten mit Adenokarzinomen des Magens oder Übergangs von der Speiseröhre zum Magen bildet das Krebsgewebe HER2 im Übermaß, weshalb eine Therapie mit einem Antikörper dagegen das Tumorwachstum stoppen kann und die Kombination mit einer Chemotherapie bei fortgeschrittenen Tumoren ein Standard geworden ist. Zu diesem Therapieregime noch einen PD1-Blocker hinzuzufügen, kann die Behandlungsergebnisse offenbar noch verbessern: Die Rate des objektiven Ansprechens war in der aktuellen Studie bei den Patienten, die die Dreifachkombination erhielten, signifikant besser als bei den Patienten, die den Anti-HER2-Antikörper, Chemotherapie und ein Scheinmedikament (Placebo) erhielten. Auch war das Ansprechen im Durchschnitt tiefer, ein komplettes Ansprechen kam häufiger vor.

Hinsichtlich der Nebenwirkungen fielen die Ergebnisse in beiden Behandlungsgruppen ähnlich aus, unerwünschte Ereignisse Grad 3-5 traten ähnlich häufig auf, und auch die Raten der Therapieabbrüche wegen Nebenwirkungen waren vergleichbar. 

Damit, so die Studienautoren, habe sich gezeigt, dass die Zugabe eines PD-1-Blockers zur Therapie mit einem Anti-HER2-Antikörper und Chemotherapie die Tumorgröße reduzieren und die Ansprechrate auf die Behandlung verbessern kann. 

 

Quelle:

Janjigian YY et al. The KEYNOTE-811 trial of dual PD-1 and HER2 blockade in HER2-positive gastric cancer. Nature 2021;600(7890):727-30

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 25.01.2022 09:08