Diabetes und Krebs: Zusammenhang möglicherweise seltener als vermutet

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

In einer zusammenfassenden Studie können Wissenschaftler einen Zusammenhang nur für wenige Krebsarten sicher nachweisen

Wiederholt stellten Studien in der Vergangenheit einen Zusammenhang zwischen der im Alter erworbenen Zuckerkrankheit, dem Diabetes mellitus Typ 2, und der Entstehung von Krebserkrankungen her. Wie eine zusammenfassende Analyse bislang publizierter Studien jetzt ergab, sind die dabei gewonnenen Daten nur für wenige Krebsarten wirklich belastbar. Dem Bericht in der Fachzeitschrift British Medical Journal zufolge bestätigte sich ein Zusammenhang tatsächlich nur mit Brustkrebs, intrahepatischem Gallengangskrebs, Dick- und Enddarmkrebs sowie Gebärmutterkörperkrebs.

Experten diskutieren seit langem darüber, welche Faktoren bei Diabetes mellitus Typ 2 für eine häufigere Krebsentstehung sorgen. Die übermäßige Ausschüttung von Insulin zu Beginn der Zuckerkrankheit steht dabei ebenso im Mittelpunkt wie Entzündungsreaktionen und der hohe Blutzuckerspiegel. Die Forscher begutachteten jetzt die Qualität der zum Thema veröffentlichten Studien. Sie fanden Untersuchungen zur Häufigkeit von 20 Krebsarten und zur Sterblichkeit bei sieben Krebsarten. Doch nur wenige dieser Studien berücksichtigten neben dem Alter und Geschlecht der Patienten die anderen möglichen Risikofaktoren sowohl für Diabetes mellitus Typ 2 als auch die verschiedenen Krebsarten. So wurden beispielsweise in Studien zu Leber- und Bauchspeicheldrüsenkrebs andere Risikofaktoren wie Alkohol, Leberzirrhose, Hepatitis B und C, Übergewicht und Rauchen als Ursachen nicht eindeutig ausgeschlossen. Randomisierte kontrollierte Studien lagen nicht vor. 

Nach Ansicht der Studienautoren ließe sich bislang nur für die genannten sechs Krebsarten eine Beziehung zwischen Diabetes mellitus Typ 2 und einer Häufung von Neuerkrankungen sicher nachweisen. 

 

Quelle:

Tsilidis, K. K. et al.: Type 2 diabetes and cancer: umbrella review of meta-analyses of observational studies. British Medical Journal, Onlinevorabveröffentlichung am 2. Januar 2015, doi: 10.1136/bmj.g7607

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 17.08.2017 17:03