Chronische myeloische Leukämie: Wechselwirkungen von Medikamenten ein Problem?

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Bei älteren Patienten, die viele Medikamente einnehmen müssen, kann es bei der Therapie der CML zu Wechselwirkungen kommen. Doch scheint dies die Prognose nicht zu beeinflussen.

Ältere Patienten mit chronischer myeloischer Leukämie (CML) leiden nicht selten an weiteren Erkrankungen wie Bluthochdruck oder Diabetes mellitus, gegen die sie Medikamente einnehmen müssen. In einer Studie untersuchten italienische Wissenschaftler, wie sich dies mit der Einnahme von Imatinib, der Tyrosinkinasehemmertherapie gegen CML, verträgt. Die Ergebnisse der Studie, die in der Fachzeitschrift Oncotarget veröffentlicht wurden, bestätigen zwar, dass Aufmerksamkeit bei der Behandlung älterer CML-Patienten geboten ist, geben aber gleichzeitig in gewisser Weise auch Entwarnung.

Mehr als 40 Prozent der Patienten mit CML sind bereits im höheren Lebensalter. Sie können wie jüngere Patienten auch wirksam mit Imatinib behandelt werden. Doch ob sich die Therapie mit der Einnahme anderer Medikamente verträgt, war bislang nur wenig untersucht. Für die aktuelle Studie wurden die Daten von 296 CML-Patienten jenseits des 75. Lebensjahres aus 35 italienischen Zentren ermittelt. 107 (36 Prozent) von ihnen nahmen mindestens fünf weitere Medikamente gegen Erkrankungen ein, darunter am häufigsten Mittel zur Blutverdünnung, Diuretika, blutdrucksenkende Mittel und blutzuckersenkende Tabletten.

Bei fast 60 Prozent der Patienten konnte durch die Imatinibtherapie ein komplettes zytogenetisches  Ansprechen erreicht werden, wobei in der Wirksamkeit kein Unterschied zwischen Patienten, die viele Begleitmedikamente (mindestens fünf) einnahmen, und jenen, die keine oder weniger Begleitmedikamente benötigten, festzustellen war. Auch bezüglich der Häufigkeit von Nebenwirkungen gab es keine Unterschiede.

Aufmerksamkeit sei bei der Behandlung älterer CML-Patienten, die viele Begleiterkrankungen haben und neben Imatinib zahlreiche weitere Medikamente einnehmen müssen, geboten. Jedoch hänge die Prognose für die CML-Erkrankung eher von der Zahl und Schwere der Begleiterkrankungen ab, als von der Einnahme weiterer Medikamente.

 

Quelle:

Iurlo, A. et al.: Imatinib and polypharmacy in very old patients with chronic myeloid leukemia: effects on response rate, toxicity and outcome. Oncotarget, Onlinevorabveröffentlichung am 27. August 2016, doi: 10.18632/oncotarget.11657

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 17.11.2017 13:18