Chemotherapie bei Blinddarmkrebs: In manchen Fällen vorteilhaft

Nachricht vom 11.10.2023

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Eine unterstützende Chemotherapie nach der Operation kann bei Adenokarzinomen des Blinddarms vor allem bei einem Lymphknotenbefall die Überlebensaussichten verbessern.

Adenokarzinome, also bösartige Tumoren, des Blinddarms sind selten, wachsen jedoch aggressiv, sodass sie bei ihrer Entdeckung nicht selten bereits Tochtergeschwülste, sogenannten Metastasen, in den Lymphknoten und im Bauchfell gebildet haben. Wenn es noch möglich ist, den Tumor durch eine Operation zu entfernen, kann eine anschließende adjuvante Chemotherapie vor allem dann die Überlebensaussichten verbessern, wenn ein Lymphknotenbefall festgestellt wurde. Das zeigt eine Untersuchung, die in der Fachzeitschrift ESMO Open publiziert wurde.

In der Studie wurden die Daten von 216 Patienten im Alter von 21 bis 81 Jahren aus einer Datenbank verwendet, die in einem Peritonealtumorzentrum in Großbritannien angelegt worden war. Alle Patienten litten an einem Adenokarzinom des Blinddarms. Bei 38% der Patienten war der Tumor laut bildgebender Diagnostik zunächst noch lokal begrenzt, bei 62% hatte er bereits Metastasen gebildet, wovon in den meisten Fällen (auch) das Bauchfell betroffen war.

Bei der Mehrheit der Patienten wurde der Tumor durch eine Operation verkleinert oder vollständig entfernt, in der Hoffnung, Heilung herbeizuführen. Die Operation wurde mit einer unter Hitzeeinwirkung durchgeführten Chemotherapie im Bauchfell (hyperthermische intraperitoneale Chemotherapie, HIPEC) kombiniert. In einem Teil der Fälle schloss sich der Operation eine systemische, also im ganzen Körper wirkende, adjuvante Chemotherapie an.

Diese adjuvante Chemotherapie zahlte sich vor allem bei Patienten mit nachgewiesenem Lymphknotenbefall aus. Hier konnte sie das Sterberisiko senken und die Überlebenszeit verlängern. 

Darüber hinaus zeige die Studie nach Ansicht der Studienautoren, dass bei Adenokarzinomen des Blinddarms das Tumorstadium und bestimmte Gewebeeigenschaften wichtige prognostische Faktoren seien. Eine gute Prognose beispielsweise haben demnach Patienten mit muzinösen Tumoren und nur niedriggradiger Metastasierung im Bauchfell.

 

Quelle:

Strach MC et al. Defining a role for systemic chemotherapy in local and advanced appendix adenocarcinoma. ESMO Open, Onlinevorabveröffentlichung am 23. August 2023, https://doi.org/10.1016/j.esmoop.2023.101619

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 23.07.2024 16:34