Chemotherapie bei Bauchspeicheldrüsenkrebs

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Die in klinischen Studien getesteten Therapieregime bewähren sich auch im klinischen Alltag. 

Neue Wirkstoffe in klinischen Studien zu testen ist das eine, sie dann erfolgreich in den klinischen Alltag zu überführen das andere – nicht immer gelingt das flächendeckend reibungslos. Patienten mit lokal fortgeschrittenem, nicht-operablem oder metastasiertem Adenokarzinom der Bauchspeicheldrüse allerdings können sich offenbar sicher sein, dass sie auch unter normalen Alltagsbedingungen, außerhalb klinischer Studien medikamentös gut behandelt werden. Das zeigen die Ergebnisse einer Studie in der Fachzeitschrift International Journal of Cancer.

In der Studie wurde die Behandlung von 1.174 Bauchspeicheldrüsenkrebspatienten an 104 ambulanten Zentren und Kliniken deutschlandweit verfolgt. Bei allen war der Tumor lokal fortgeschritten, inoperabel oder hatte sich bereits mit Tochtergeschwülsten (Metastasen) in andere Organe ausgebreitet. In der Erstbehandlung erhielten 89 Prozent eines von drei üblichen Chemotherapieregimen: Gemcitabin oder nab-Paclitaxel plus Gemcitabin oder FOLFIRINOX. 

Die Patienten, die Gemcitabin allein erhielten, waren mit 78 Jahren im Durchschnitt älter als die Patienten, die nab-Paclitaxel plus Gemcitabin (71 Jahre) oder FOLFIRINOX (60 Jahre) bekamen, sie hatten zudem mehr körperliche Einschränkungen durch Begleiterkrankungen. Das spiegelt die Aggressivität der Therapien wider: FOLFIRINOX verschafft gegenüber Gemcitabin Überlebensvorteile, ist jedoch auch toxischer und eignet sich deshalb nur für Patienten mit guter körperlicher Verfassung.

Die mit den Therapien erzielten Überlebenszeiten waren denen, die aus klinischen Studien bekannt sind, vergleichbar. Dies zeige nach Ansicht der Studienautoren, dass Patienten mit fortgeschrittenem Bauchspeicheldrüsenkrebs, auch wenn sie nicht innerhalb klinischer Studien behandelt werden, keine Einbußen in der Behandlungsqualität befürchten müssten.

 

Quelle:

Hegewisch-Becker S et al. Results from the prospective German TPK clinical cohort study: Treatment algorithms and survival of 1,174 patients with locally advanced, inoperable or metastatic pancreatic ductal adenocarcinoma. International Journal of Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 14. Juli 2018, https://doi.org/10.1002/ijc.31751

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Basis-Infos für Patienten zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs

Weitere Nachrichten zum Thema Bauchspeicheldrüsenkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 18.10.2018 16:33