Brustkrebsgene: Risiko vom Lebensalter abhängig

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Wie hoch bei Veränderungen in den Brustkrebsgenen BRCA 1 oder 2 das Risiko ist, nach einer ersten Brustkrebserkrankung auch an der zweiten Brust zu erkranken, hängt davon ab, in welchem Alter die Betroffenen zum ersten Mal erkrankt sind.

Frauen, die Veränderungen in den sogenannten Brustkrebsgenen BRCA 1 oder 2 tragen, haben ein erhöhtes Risiko, schon in jungen Jahren an Brustkrebs zu erkranken, weshalb ihnen umfangreiche Früherkennungsuntersuchungen angeboten werden. Nicht selten erkranken sie im Laufe der Zeit an beiden Brüsten. Wie hoch allerdings das Risiko ist, nach einer ersten Brustkrebserkrankung auch an der zweiten Brust zu erkranken, hängt offenbar u.a. vom Alter bei der Erstdiagnose ab. Das geht aus einer Studie hervor, deren Ergebnisse kürzlich in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology veröffentlicht wurden.

Risiko bei BRCA 1-Mutation und bei jüngeren Frauen höher

In der Studie hatten sich fast 6.300 Patientinnen, bei denen vor dem 50. Lebensjahr Brustkrebs festgestellt worden war, einem Test auf das Vorliegen von BRCA 1/2-Mutationen unterzogen. Patientinnen mit einem positiven Befund in diesem Test erkrankten im Laufe der mehr als 12 Jahre Beobachtungszeit zwei- bis dreimal häufiger auch an Brustkrebs der anderen Brust. BRCA1-Trägerinnen hatten ein kumulatives Zehn-Jahres-Risiko für Brustkrebs der zweiten Brust von rund 21 Prozent, bei BRCA 2-Trägerinnen betrug es rund elf Prozent und bei Patientinnen ohne BRCA 1- oder 2-Mutation fünf Prozent.

Das Alter bei der Diagnose der ersten Brustkrebserkrankung war hinsichtlich des Risikos für Brustkrebs der Gegenseite aussagekräftig: Besonders hoch war das Risiko bei Frauen, die bei der ersten Brustkrebserkrankung jünger als 41 Jahre gewesen waren. 

Das Alter bei der Erstdiagnose berücksichtigen

Wenn das individuelle Risiko abgeschätzt werden soll, nach einer ersten Brustkrebserkrankung auch auf der Gegenseite zu erkranken, müsse offensichtlich das Alter bei der Erstdiagnose berücksichtigt werden, so das Fazit der Studienautoren.

 

Quelle:

van den Broek, A. J. et al.: Impact of Age at Primary Breast Cancer on Contralateral Breast Cancer Risk in BRCA1/2 Mutation Carriers. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 23. Dezember 2015, doi: 10.1200/JCO.2015.62.3942

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 20.07.2017 16:54