Brustkrebs nach der Operation: Die antihormonelle Therapie unterstützen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Die Zugabe eines CDK4/6-Blockers zur adjuvanten antihormonellen Therapie kann offenbar Krankheitsrückfälle bessern verhindern.

Patientinnen mit hormonempfindlichem HER2-negativem Brustkrebs und Lymphknotenbefall profitieren davon, wenn sie nach der Operation eine unterstützende, sogenannte adjuvante antihormonelle Therapie erhalten. Wird dieser Therapie noch ein CDK4/6-Hemmer hinzugefügt, verbessert das die Überlebensaussichten langfristig, wie sich in der aktuellen Auswertung der monarchE-Studie zeigte. Die Ergebnisse dieser erneuten Analyse erschienen in der Fachzeitschrift Annals of Oncology.

An der Phase III-Studie nahmen 5.637 Brustkrebspatientinnen teil, deren Tumor sich noch in einem vergleichsweise frühen Stadium befand, allerdings schon Lymphknoten befallen hatte. Die Patientinnen erhielten deshalb nach der Operation eine unterstützende adjuvante antihormonelle Therapie, um die tumorwachstumsfördernde Wirkung der weiblichen Geschlechtshormone aufzuheben. Zusätzlich zu dieser antihormonellen Therapie erhielt ein Teil der Patientinnen einen CDK4/6-Hemmer.

Schon in der ersten Analyse nach eineinhalb Jahren hatte sich gezeigt, dass die zusätzliche Gabe des CDK4/6-Hemmers das Überleben ohne weiteres invasives Krankheitsereignis verbessern kann. Nun nach gut zwei Jahren ergab die aktuelle Analyse, dass dieser Überlebensvorteil anhielt. Und auch das Überleben ohne Rückfall mit Ausbreitung des Brusttumors in andere Organe war infolge der zusätzlichen CDK4/6-Hemmertherapie verbessert.

Offenbar, so die Interpretation der Studienautoren, könne durch die Gabe eines CDK4/6-Blockers zusätzlich zur adjuvanten antihormonellen Therapie ein robuster Überlebensvorteil erzielt werden: Die Krankheit lasse sich dadurch besser aufhalten als durch die antihormonelle Therapie allein, frühe Krankheitsrückfälle könnten besser verhindert werden.

 

Quelle:

Harbeck N et al. Adjuvant abemaciclib combined with endocrine therapy for high-risk early breast cancer: updated efficacy and Ki-67 analysis from the monarchE study. Annals of Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 14. Oktober 2021, https://doi.org/10.1016/j.annonc.2021.09.015

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 26.11.2021 16:25