Brustkrebs: HER2-Status und Hormonempfindlichkeit als Prognosefaktoren

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Bei schwach hormonempfindlichem Tumor spielt der HER2-Status eine wichtige Rolle für die Prognose.

Für die Prognose bei Brustkrebs spielt es unter anderem auch eine Rolle, ob es sich um einen hormonempfindlichen, also Hormonrezeptor-positiven (HR-positiven) Tumor handelt oder nicht. Wie sich nun in einer Studie herausstellte, gibt es bei nur schwach hormonempfindlichem Brustkrebs eine Besonderheit: Hier kommt es dem Bericht in der Fachzeitschrift Annals of Oncology zufolge hinsichtlich des Krankheitsverlaufs und der Prognose offenbar auf den HER2-Rezeptorstatus an. Dies wirkt sich auch auf die Auswahl der optimalen Therapie aus.

In der Studie wurden die Daten von 38.560 Frauen mit Brustkrebs im Frühstadium ausgewertet. 85 Prozent von ihnen wiesen einen HR-positiven Tumor auf, der also eindeutig empfindlich auf die Wirkung der weiblichen Geschlechtshormone reagierte. Bei 13 Prozent der Patientinnen lag ein HR-negativer, also hormonunempfindlicher Tumor vor, bei zwei Prozent ein nur schwach hormonempfindlicher Tumor.

Wie sich nun herausstellte, spielte bei den schwach hormonempfindlichen Tumoren der HER2-Status eine Rolle: Waren die Tumoren HER2-negativ, war die Prognose der Patientinnen ungünstiger als die von Patientinnen mit HR-positivem Tumor und glich derjenigen von Patientinnen mit HR-negativem Tumor. Bei den HER2-positiven Tumoren hingegen gab es keinen Unterschied in der Prognose bei Patientinnen mit schwach hormonempfindlichem Brusttumor, Patientinnen mit hormonempfindlichem, also HR-positivem Tumor und Patientinnen mit HR-negativem Tumor.

Dies deute nach Ansicht der Studienautoren darauf hin, dass bei schwach hormonempfindlichem, HER2-negativem Brustkrebs eine ähnliche Behandlung der Betroffenen zu empfehlen sei wie bei Patientinnen mit triple-negativem Brustkrebs.

 

Quelle:

Schrodi S et al. Outcome of breast cancer patients with low hormone receptor positivity: Analysis of a 15-year population-based cohort. Annals of Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 20.August 2021, https://doi.org/10.1016/j.annonc.2021.08.1988

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 17.09.2021 15:30