Brustkrebs früh entdecken - die beste Garantie für Heilung

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Das Tumorstadium bei der Diagnose bleibt trotz neuer effizienter Therapien bei Brustkrebs ein wichtiger Einflussfaktor für die Prognose.

Auch wenn für Brustkrebs inzwischen viele effiziente systemische, also im ganzen Körper wirkende Therapien entwickelt wurden, die - vor oder nach der Therapie eingesetzt - Krebszellen zerstören bzw. das weitere Tumorwachstum unterdrücken können, gilt noch immer: Die besten Heilungschancen bestehen, wenn die Krankheit in einem frühen Stadium entdeckt wird, in dem sie sich noch nicht oder nicht sehr weit ausgebreitet hat. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift British Medical Journal.

Die Wissenschaftler wollten wissen, wie sehr die Prognose auch heutzutage noch vom Tumorstadium abhängt. Sie analysierten zu diesem Zweck die Daten von fast 174.000 niederländischen Brustkrebspatientinnen, die zwischen 1999 und 2012 die Diagnose erhalten hatten. Dabei wurden zwei Gruppen gebildet: Eine Gruppe 1999-2005, die zweite 2006-2012.

Verglichen mit der Gruppe 1999-2005 hatten die Patientinnen der Gruppe 2006-2012 kleinere Tumoren und häufiger Tumoren ohne Lymphknotenbefall. Gleichzeitig erhielten sie mehr Chemotherapie, Hormontherapie und zielgerichtete Therapien sowohl vor (neoadjuvant) als auch nach der Operation (adjuvant). Das relative Fünf-Jahresüberleben, das bei den Patientinnen aus der Gruppe 2006-2012 96 Prozent betrug, war in allen Tumorstadien besser als in der Gruppe 1999-2005. Es lag bei Tumoren, die höchstens ein Zentimeter groß waren, bei 100 Prozent – war also genauso hoch wie bei Frauen, die nicht an Brustkrebs erkrankt sind.

Operation (vor allem die brusterhaltende Operation), Strahlentherapie und systemische Therapien senkten unabhängig von anderen Faktoren die Sterblichkeit an der Erkrankung. In beiden Gruppen stieg die Sterblichkeit mit der Tumorgröße an, wobei die Anzahl der befallenen Lymphknoten keine Rolle spielte.

Die Studienautoren schließen daraus, dass die neu entwickelten systemischen Therapien sehr effizient bei Brustkrebs wirken und die Lebenszeit verlängern. Jedoch sei das Tumorstadium noch immer ein wichtiger Einflussfaktor, wenn es um die Prognose bei der Erkrankung gehe. Brustkrebs frühzeitig zu erkennen, sei die beste Garantie, trotz der Krankheit am Leben zu bleiben.

 

Quelle:

Saadatmand, S. et al.: Influence of tumour stage at breast cancer detection on survival in modern times: population based study in 173 797 patients. BMJ 2015, 351:h4901; doi: 10.1136/bmj.h4901

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 21.09.2017 16:40