Brustkrebs durch körperliche Bewegung vorbeugen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Wieviel muss es sein?

Regelmäßige körperliche Bewegung kann positiv zur Vorbeugung von Brustkrebs beitragen, dies ist seit längerem bekannt. Doch wieviel Sport ist wirklich nötig, und wieviel kann dadurch bewirkt werden? In einer Studie in der Fachzeitschrift Cancer Epidemiology, Biomarkers & Prevention lieferten Wissenschaftler einen weiteren Beitrag zur Beantwortung dieser Frage.

In der Studie nahmen 400 Frauen, die die Wechseljahre bereits hinter sich hatten, ein Jahr lang an einem sportlichen Trainingsprogramm teil. Bei allen Teilnehmerinnen war durch Untersuchungen zu Beginn der Studie sichergestellt worden, dass sie nicht an Brustkrebs oder einer anderen Krebsart erkrankt waren. Das Bewegungsprogramm bestand aus aerobem Training. Dabei wird durch das Verbrennen von Kohlenhydraten und Fetten Sauerstoff verbraucht und Energie für die Muskelarbeit gewonnen. Beispiele für aerobes Training sind langsame Dauerläufe und langsames, aber ausdauerndes Schwimmen. Die Trainingseinheiten fanden an fünf Tagen pro Woche statt, davon an jeweils drei Tagen unter Anleitung eines Trainers. Bei der einen Hälfte der Teilnehmerinnen dauerte eine Trainingseinheit 30 Minuten (moderates Training), bei der anderen 60 Minuten (intensives Training).

Die Forscher nahmen den Teilnehmerinnen während der zwölf Monate Trainingszeit und noch ein weiteres Jahr danach regelmäßig Blutproben ab. Ermittelt wurden die Konzentrationen bestimmter Biomarker, die auf eine mögliche Entwicklung von Brustkrebs hindeuten können, wie etwa Entzündungswerte und Hormone. Es fand sich im Verlauf kein Unterschied zwischen den beiden Trainingsgruppen – es spielte also keine Rolle, ob das Training jeweils eine halbe oder eine ganze Stunde dauerte. Jedoch ergab sich, dass Frauen, die während des Trainingsjahres deutlich an Körperfett verloren, günstigere Biomarkerprofile aufwiesen als andere. Dieser Befund müsse nun weiter untersucht werden, so die Studienautoren.

 

Quelle:

Friedenreich CM et al. Long-term Effects of Moderate versus High Durations of Aerobic Exercise on Biomarkers of Breast Cancer Risk: Follow-up to a Randomized Controlled Trial. Cancer Epidemiology, Biomarkers and Prevention, Onlinevorabveröffentlichung am 9. September 2019, doi: 10.1158/1055-9965.EPI-19-0523

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Aktualisiert am: 10.12.2019 22:01