Brustkrebs: Antihormontherapie nach Unterbrechung fortführen

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Die Prognose ist dann besser, als wenn die Therapie dauerhaft abgebrochen wird.

Wenn Frauen eine Antihormontherapie, die sie im Anschluss an die Brustkrebsoperation durchführen müssen, unterbrechen, lohnt es sich, nach einer gewissen Zeit über eine Wiederaufnahme der Behandlung nachzudenken. Ihre Prognose verbessert sich dadurch offenbar, wie die Ergebnisse einer Studie in der Fachzeitschrift Journal of the National Cancer Institute vermuten lassen.

Die Forscher werteten die Daten von Brustkrebspatientinnen aus, die nach der Operation mit einer unterstützenden (adjuvanten) Antihormontherapie mit Tamoxifen oder einem Aromatasehemmer begonnen hatten. 1.607 dieser Frauen führten die Therapie ohne Unterbrechung weiter, 953 nahmen sie nach einer kurzen Unterbrechung wieder auf, und 511 brachen sie ohne weitere Antihormontherapie ab.

Jüngere Frauen unter 50 Jahren und Frauen, in deren Familie noch kein Brustkrebs vorgekommen war, waren seltener als ältere bereit, die Antihormontherapie nach einer gewissen Zeit wiederaufzunehmen, wenn sie sie einmal unterbrochen hatten. Dies galt ebenso für Frauen, die eine Hormontherapie gegen Wechseljahresbeschwerden durchführten, Frauen, die symptomlindernde Medikamente einnahmen und Frauen, die zwischen Tamoxifen- und Aromatasehemmern gewechselt hatten. Weitere Faktoren, die die Wahrscheinlichkeit dafür, die einmal unterbrochene Antihormontherapie wiederaufzunehmen, senkten, waren mehrere Begleiterkrankungen, kleine Tumoren (kleiner als zwei Zentimeter), HER-2-negative Tumoren und fehlender Lymphknotenbefall.

Die Antihormontherapie wiederaufzunehmen zahlte sich jedoch aus: Die krankheitsfreie Zeit verlängerte sich signifikant. Nach Ansicht der Studienautoren sollten Brustkrebspatientinnen, die ihre adjuvante Antihormontherapie unterbrechen, von ihrem Arzt dazu ermuntert werden, die Therapie nach geraumer Zeit fortzusetzen, um ihre Prognose zu verbessern.

 

Quelle:

He, W. et al.: Treatment Restarting After Discontinuation of Adjuvant Hormone Therapy in Breast Cancer Patients. Journal of the National Cancer Institute, Onlinevorabveröffentlichung am 10. April 2017, DOI: https://doi.org/10.1093/jnci/djx041

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Weitere Nachrichten zum Thema Brustkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 26.06.2017 17:24