Bessere Überlebensaussichten bei anaplastischem Schilddrüsenkarzinom

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Multidisziplinäre Therapieansätze und neue Wirkstoffe können das Voranschreiten der Erkrankung verlangsamen.

Beim sogenannten anaplastischen Schilddrüsenkarzinom sind die Überlebensaussichten in der Regel ungünstig, weil sich die Tumoren rasch entwickeln. Viele Patienten versterben nur wenige Monate nach der Erstdiagnose. Doch haben sich, Wissenschaftlern in der Fachzeitschrift JAMA Oncology zufolge, die Überlebenszeiten seit der Einführung neuer intensiverer Therapien in den letzten zwei Jahrzehnten verbessert.

Rückblickend analysierten die Forscher die Daten von insgesamt 479 Patienten aus den Jahren 2000 bis 2019. Dabei stellten sie in Abhängigkeit vom Zeitpunkt der Erstdiagnose drei Gruppen auf: 2000-2013, 2014-2016 und 2017-2019. Die Zeiträume waren so gewählt, weil sich in der Therapie jeweils Entscheidendes getan hatte – neue Wirkstoffe etwa wurden eingeführt wie zielgerichtete Therapien und die Immuntherapie.

Wie sich herausstellte, verbesserten sich die Gesamtüberlebenszeiten im Laufe des Untersuchungszeitraums signifikant, etwa das Ein-Jahres-Gesamtüberleben von 35% in der Gruppe 2000-13 auf 47% in der Gruppe 2014-16 und 59% in der Gruppe 2017-19 sowie das Zwei-Jahres-Gesamtüberleben von 18% auf 25% und 42%. Während also beispielsweise im Zeitraum 2000 bis 2013 zwei Jahre nach der Diagnose nur knapp zwei von zehn Patienten noch am Leben waren, überlebten im Zeitraum 2017-19 vier von zehn Patienten die ersten beiden Jahre. 

Als Gründe für die verbesserten Überlebenschancen stellten sich die Einführung der zielgerichteten Therapie, die Kombination von Immuntherapie und zielgerichteter Therapie sowie die Operation, die sich an die neoadjuvante (unterstützende) zielgerichtete Therapie mit BRAF-Hemmern anschließt, heraus. So überlebten zum Beispiel von den Patienten, die nach einer neoadjuvanten Therapie mit BRAF-Hemmern operiert werden konnten, 94% das erste Jahr. 

Die intensive Therapie mit verschiedenen neuen Behandlungsansätzen ermögliche bei einem äußerst aggressiven Tumor vielen Patienten längere Überlebenszeiten, so das Fazit der Studienautoren. 

 

Quelle:

Maniakas A et al. Evaluation of Overall Survival in Patients With Anaplastic Thyroid Carcinoma, 2000-2019. JAMA Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 6. August 2020, doi:10.1001/jamaoncol.2020.3362

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 27.11.2020 19:40