Bei fortgeschrittenem Nierenkrebs doppelt behandeln

Nachricht vom 17.06.2024

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

In der Erstbehandlung lohnt es sich, einen bestimmten Immuncheckpoint-PD-L1-Blocker mit einem bestimmten VEGFR-Tyrosinkinasehemmer zu kombinieren.

Bei fortgeschrittenem Nierenkrebs kann eine Kombination aus einem Tyrosinkinasehemmer der vaskulären endothelialen Wachstumsfaktorrezeptoren (VEGFR) 1-3 und einem Immuncheckpoint-PD-L1-Hemmer im Vergleich zu einem anderen Tyrosinkinasehemmer die Überlebensaussichten verbessern. Die positiven Effekte sind langfristig wirksam, wie die Langzeitdaten der JAVELIN Renal 101-Studie, die anlässlich der Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology (ASCO) präsentiert wurden, zeigen.

An der Studie nahmen 886 Personen teil, bei denen kurz zuvor fortgeschrittener Nierenkrebs diagnostiziert worden war. Sie erhielten entweder eine Therapie mit einem Tyrosinkinasehemmer, der sich schon in der Vergangenheit bewährt hatte, oder eine Kombination aus einem VEGFR-Tyrosinkinasehemmer und einem Immuncheckpoint-PD-L1-Hemmer. Bei knapp zwei Drittel der Teilnehmerinnen und Teilnehmer bildete der Tumor PD-L1. 

Nach einer Beobachtungszeit von rund sechs Jahren zeigten sich deutliche Überlebensvorteile bei der Kombinationsbehandlung. Signifikant mehr Personen als bei der alleinigen Tyrosinkinasehemmertherapie hatten darauf angesprochen, und das Ansprechen hielt signifikant länger an. Das Überleben, ohne dass die Krankheit weiter vorangeschritten war, war nach der Kombinationstherapie signifikant länger. Beim Gesamtüberleben zeigten sich numerisch ebenfalls Vorteile, jedoch war dieser Unterschied nicht signifikant. In der Kombinationstherapiegruppe benötigten weniger Menschen eine Zweittherapie.

Zwar traten in der Kombinationstherapiegruppe mehr Nebenwirkungen Grad 3 oder mehr auf. Jedoch war der Unterschied nicht groß und in den meisten Fällen waren die Nebenwirkungen gut beherrschbar. Die Langzeitergebnisse dieser Studie favorisierten deutlich den Einsatz des VEGFR-Tyrosinkinasehemmers und Immuncheckpoint-PD-L1-Hemmers im Vergleich zu dem bereits bewährten Tyrosinkinasehemmer in der Erstbehandlung bei fortgeschrittenem Nierenkrebs, so die Einschätzung im Studienbericht. 

 

Quelle:

Motzer RJ et al. Avelumab + axitinib vs sunitinib in patients (pts) with advanced renal cell carcinoma(aRCC): Final overall survival (OS) analysis from the JAVELIN Renal 101 phase 3trial. Jahrestagung der American Society of Clinical Oncology 2024 (ASCO), Abstract 4508

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 18.07.2024 16:38