Basalzellkarzinom der Haut: Auch die Gene spielen eine Rolle

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Unabhängig von anderen Risikofaktoren gibt es ein familiäres Risiko für den Hautkrebs.

Basalzellkarzinome, auch Basaliome genannt, die zum hellen (nicht-melanozytären) Hautkrebs zählen, stehen in einem engen Zusammenhang zur Sonnenbestrahlung. Doch darüber hinaus spielen offenbar auch die Gene eine Rolle. So gibt es ein familiäres Risiko, das bewirkt, dass die Tumoren in einem früheren Lebensalter als gewöhnlich auftreten. Zu diesem Schluss kommen Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Cancer Epidemiology.

Die Forscher verglichen die Daten von Patienten mit Basalzellkarzinom und Kontrollpersonen, die an anderen Hautkrankheiten litten. Alle waren zum Zeitpunkt der Diagnose jünger als 40 Jahre. Die Forscher ermittelten, wieviele Personen in beiden Gruppen jeweils eine familiäre Vorgeschichte an schwarzem Hautkrebs (malignes Melanom) oder hellem, nicht-melanozytärem Hautkrebs (Basalzellkarzinom, Plattenepithelkarzinom) aufwiesen.

Erhöhtes Risiko für Diagnose in jungen Jahren

Eine solch familiäre Vorgeschichte an Hautkrebs erhöhte das Risiko, schon in jüngeren Jahren an einem Basalzellkarzinom zu erkranken. Dieser Zusammenhang bestand unabhängig von dem Ausmaß an Sonnenbestrahlung, dem die Personen ausgesetzt waren, ebenso unabhängig vom Hauttyp und der Ausprägung des Melanocortin-1-Rezeptors (MC1R), der als Einflussfaktor für das Hautkrebsrisiko gilt. 

Auch das Alter der erkrankten Verwandten spielt eine Rolle

Die familiäre Vorgeschichte an Hautkrebs spielt also offenbar auch für das Basalzellkarzinom eine Rolle: der Hautkrebstyp und das Alter, in dem die Diagnose gestellt wird, haben Einfluss auf das Erkrankungsrisiko. Das höchste Erkrankungsrisiko haben demnach Personen mit einem Verwandten ersten Grades, der selbst vor dem 50. Lebensjahr an Hautkrebs erkrankte. 

 

Quelle:

Berlin, N. L. et al.: Family history of skin cancer is associated with early-onset basal cell carcinoma independent of MC1R genotype. Cancer Epidemiology 2015, 39(6):1078-1083

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Krebs:

Zurück

Aktualisiert am: 25.07.2016 18:06