B-Zelllymphom: Möglichst lange krankheitsfrei bleiben

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Bleiben Patienten mit diffusem großzelligem B-Zelllymphom nach einer ersten Therapie lange krankheitsfrei, haben sie gute Chancen auf eine normale Lebenserwartung.

Patienten, die auf die Therapie eines diffusen großzelligen B-Zelllymphoms gut ansprechen und in den ersten beiden Jahren in kompletter Remission bleiben, haben gute Überlebensaussichten. Wie Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology berichteten, haben diese Patienten eine nur geringfügig kleinere Lebenserwartung als die Allgemeinbevölkerung.

Das diffuse großzellige B-Zelllymphom ist in den westlichen Ländern die häufigste Form von Non-Hodgkin-Lymphdrüsenkrebs. Durch die Einführung einer Chemotherapie in Kombination mit dem Antikörper Rituximab haben sich die Aussichten der Patienten in den letzten Jahren deutlich verbessert. Jedoch erweisen sich 30 bis 40 Prozent der Patienten als resistent gegenüber der Therapie oder erleben nach einem ersten Ansprechen einen Rückfall, wodurch sich die Heilungsaussichten erheblich verschlechtern. Deshalb wird ein stabiles Ansprechen auf die Behandlung angestrebt.

In der aktuellen Studie wurden die Daten von 1.621 Patienten aus dem dänischen Lymphomregister analysiert, bei denen zwischen 2003 und 2001 ein diffuses großzelliges B-Zelllymphom diagnostiziert worden war. Alle Patienten waren mindestens 16 Jahre alt und hatten auf die erste Therapie mit Chemotherapie und Rituximab mit einer sogenannten kompletten Remission angesprochen. 

Die Analyse ergab, dass das Fünf-Jahresüberleben nach der Therapie schlechter war als in der Allgemeinbevölkerung. Dies ging offenbar vor allem auf Patienten zurück, die innerhalb von zwei Jahren einen Rückfall erlebt hatten. Bei den Patienten hingegen, die in den ersten 24 Monaten nach der Therapie krankheitsfrei blieben, war das Fünf-Jahresüberleben nur wenig schlechter als dasjenige der Allgemeinbevölkerung. Sie verloren im Durchschnitt 0,31 Monate pro Jahr an Lebenszeit. Wenn beim Vergleich das Lebensalter berücksichtigt wurde, zeigte sich, dass die Patienten unter 50 Jahren praktisch die gleiche Lebenserwartung hatten wie Gleichaltrige aus der Allgemeinbevölkerung.

Ein früher Rückfall, so die Studienautoren zusammenfassend, wirkt sich ungünstig auf die Überlebensaussichten von Patienten mit diffusem großzelligem B-Zelllymphom aus. Bleibt in den ersten beiden Jahren ein Rückfall aus, ist die Lebenserwartung hingegen nur geringfügig beeinträchtigt.

 

Quelle:

Jakobsen, L. H. et al.: Minimal Loss of Lifetime for Patients With Diffuse Large B-Cell Lymphoma in Remission and Event Free 24 Months After Treatment: A Danish Population-Based Study. Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 17. Januar 2017; DOI: 10.1200/JCO.2016.70.0765

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema B-Zelllymphom:

Zurück

Aktualisiert am: 17.11.2017 13:18