Autologe Stammzelltransplantation bei T-Zelllymphom nach Ansprechen?

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Kann bei besonders aggressiver Erkrankung womöglich mitunter vorteilhaft sein.

Möglicherweise können Patienten mit peripherem T-Zelllymphom von einer autologen Stammzelltransplantation profitieren, selbst wenn sie schon auf eine erste Therapie mit einem kompletten Ansprechen reagiert haben. Davon berichten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Cancer.

Insgesamt nahmen 213 Patienten mit einem peripheren T-Zelllymphom teil, die auf eine erste Therapie mit einem kompletten Ansprechen reagiert hatten. Von ihnen hatten 119 ein nodales, also die Lymphknoten betreffendes, peripheres T-Zelllymphom wie ein anaplastische-Lymphom-Kinase-negatives anaplastisches großzelliges Lymphom oder ein angioimmunoblastisches T-Zelllymphom. Von diesen 119 Patienten unterzogen sich 36 einer autologen Stammzelltransplantation, um das komplette Ansprechen zu konsolidieren. Bei den übrigen 83 Patienten wurde auf den Eingriff verzichtet. Bei der autologen Stammzelltransplantation werden dem Patienten gesunde eigene Stammzellen zurückübertragen.

Von den Patienten, die keine Stammzelltransplantation erhalten hatten, war die Hälfte nach rund 58 Monaten verstorben. Bei denen, die sich einer autologen Stammzelltransplantation unterzogen hatten, war dieses „mediane Gesamtüberleben“ zum Zeitpunkt der Datenerhebung noch nicht erreicht, von ihnen war also noch mehr als die Hälfte am Leben. Offenbar profitierten besonders Patienten mit einem angioimmunoblastischen T-Zelllymphom sowie Patienten mit einer Erkrankung im fortgeschrittenem Stadium von der autologen Stammzelltransplantation zur Konsolidierung.

Möglicherweise könne für einige Patienten mit nodalem peripherem T-Zelllymphom nach dem Erreichen eines kompletten Ansprechens eine autologe Stammzelltransplantation zur Konsolidierung des Behandlungserfolgs vorteilhaft sein, so die Studienautoren. Dies müsse jedoch in weiteren Studien überprüft werden.

 

Quelle:

Park S I et al. The role of autologous stem cell transplantation in patients with nodal peripheral T‐cell lymphomas in first complete remission: Report from COMPLETE, a prospective, multicenter cohort study. Cancer, Onlinevorabveröffentlichung am 29. Januar 2019, https://doi.org/10.1002/cncr.31861

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Aktualisiert am: 21.10.2019 09:34