Antihormonelle Therapie bei Prostatakrebs vorteilhaft

Nachricht vom 12.02.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Die Wirksamkeit der Strahlentherapie wird bei lokal begrenzten Tumoren durch die antihormonelle Therapie verstärkt.

Patienten, die bei lokal begrenztem Prostatakrebs mit einer Strahlentherapie behandelt werden, profitieren davon, wenn sie zusätzlich eine antihormonelle Therapie zur Unterdrückung der männlichen Geschlechtshormone, eine sogenannte Androgendeprivation, erhalten. Dies bestätigen die Ergebnisse einer Meta-Analyse über zwölf randomisierte Studien, die in der Fachzeitschrift Lancet Oncology veröffentlicht wurde.

Die Forscher sichteten Studien, die zwischen 1962 und 2020 in Fachjournalen publiziert worden waren, und kristallisierten zwölf Studien mit insgesamt 10.853 Patienten heraus. Die durchschnittliche Beobachtungszeit betrug rund zwölf Jahre. Teilgenommen hatten Männer mit lokal begrenztem Prostatakrebs, die eine Strahlentherapie als Behandlung erhielten – einige als alleinige Therapie, andere in Kombination mit einer unterstützenden antihormonellen Therapie vor und/oder nach der Strahlentherapie.

Durch die zusätzliche Androgendeprivation verbesserte sich das metastasenfreie Überleben, also das Überleben, ohne dass sich der Tumor mit Tochtergeschwülsten in andere Organe ausbreitete, signifikant. Der positive Effekt zeigte sich sowohl für die Durchführung einer antihormonellen Therapie generell als auch für die adjuvante antihormonelle Therapie nach der Strahlentherapie, nicht jedoch für die neoadjuvante antihormonelle Therapie vor der Strahlentherapie. Die bei der Bestrahlung verabreichte Dosis, das Lebensalter des Patienten oder die Zugehörigkeit zu bestimmten Risikogruppen beeinflussten die positive Wirkung der Androgendeprivation hingegen nicht.

Damit habe sich in dieser Meta-Analyse bestätigt, dass die antihormonelle Therapie bei Prostatakrebs im Zusammenhang mit der Strahlentherapie die Überlebensaussichten der Patienten verbessern kann, so die Zusammenfassung der Studienautoren.

 

Quelle:

Kishan AU et al. Androgen deprivation therapy use and duration with definitive radiotherapy for localised prostate cancer: an individual patient data meta-analysis. Lancet Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 17. Januar 2022, DOI:https://doi.org/10.1016/S1470-2045(21)00705-1

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 23.05.2022 17:18