Antihormonelle Therapie bei Brustkrebs: Wie lange?

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

In einer Studie wurde untersucht, wie lange sich eine antihormonelle Therapie mit einem Aromatasehemmer bei Brustkrebspatientinnen nach den Wechseljahren empfiehlt.

Wie lange soll bei Patientinnen mit hormonempfindlichem Brustkrebs die Antihormontherapie mit einem Aromatasehemmer nach den ersten fünf Jahren weitergeführt werden? Dieser Frage gingen Wissenschaftler in einer Studie nach und veröffentlichten jetzt ihre Ergebnisse dazu in der Fachzeitschrift Journal of the National Cancer Institute.

Eine unterstützende sogenannte adjuvante Antihormontherapie nach der Operation kann bei Patientinnen mit hormonempfindlichem Brustkrebs das Wiederauftreten der Erkrankung verhindern. Sie wird in der Regel zunächst fünf Jahre lang mit beispielsweise dem Antiöstrogen Tamoxifen oder – nur bei Frauen nach den Wechseljahren – mit einem sogenannten Aromatasehemmer durchgeführt. Daran soll sich, so die Empfehlung, eine weitere Antihormontherapie anschließen. Bislang war unklar, wie lange sich bei Patientinnen nach den Wechseljahren die Therapie mit einem Aromatasehemmer empfiehlt.

In der aktuellen Studie wurden Patientinnen mit hormonempfindlichem Brustkrebs, die die Wechseljahre bereits hinter sich hatten, nach fünf Jahren einer ersten Antihormontherapie entweder zweieinhalb oder fünf Jahre lang mit dem Aromatasehemmer Letrozol weiterbehandelt. Dabei spielte es keine Rolle, welcher Art die Antihormontherapie in den ersten fünf Jahren gewesen war.

Wie sich herausstellte, traten in den durchschnittlich sechseinhalb Jahren Beobachtungszeit in beiden Gruppen ähnlich viele Rückfälle ein, auch das Gesamtüberleben unterschied sich zwischen den Gruppen nicht. Lediglich einen Vorteil konnten die Forscher für die weitere fünf Jahre dauernde Therapie ausmachen: In dieser Gruppe traten signifikant weniger Fälle von zweitem Brustkrebs auf, der nichts mit der ersten Erkrankung zu tun hatte.

Hinsichtlich des Rückfallrisikos und Gesamtüberlebens konnte in der Studie kein Vorteil für eine fünf weitere Jahre dauernde Therapie mit einem Aromatasehemmer gegenüber einer zwei Jahre dauernden Therapie nachgewiesen werden, so die Studienautoren.

 

Quelle:

Blok E J et al. Optimal Duration of Extended Adjuvant Endocrine Therapy for Early Breast Cancer; Results of the IDEAL Trial (BOOG 2006-05). Journal of the National Cancer Institute 2017, https://doi.org/10.1093/jnci/djx134

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Brustkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 22.11.2017 17:14