Aktive Nachsorge bei Hodenkrebs im Frühstadium

Nachricht vom 05.05.2022

Angaben zum Autor und Erstelldatum finden Sie am Ende des Beitrages.

Auch mit Magnetresonanztomographie gut und sicher möglich.

Die Überlebensaussichten bei Hodenkrebs, dem Seminom, sind, wenn die Krankheit in einem frühen Stadium erkannt wird, gut, nahezu alle Patienten können überleben. Voraussetzung dafür ist allerdings auch eine gute Nachsorge, bei der bislang mittels Computertomographie (CT) regelmäßig kontrolliert wird, ob sich eventuell ein Rückfall gebildet hat. Um die Belastung mit Röntgenstrahlung für die oft noch jungen Patienten zu reduzieren, untersuchten Wissenschaftler, ob sich für die Überwachung auch eine Magnetresonanztomographie (MRT) eignen würde. Die Ergebnisse der Untersuchung erschienen jetzt in der Fachzeitschrift Journal of Clinical Oncology.

669 Patienten in Großbritannien beteiligten sich an der Studie. Sie wurden nach der Diagnose Hodenkrebs im frühen Stadium I operiert, eine weitere unterstützende (adjuvante) Therapie war nicht geplant, um die Patienten keinen unnötigen Belastungen auszusetzen. Stattdessen erhielten sie in den folgenden fünf Jahren eine Nachsorge mit aktiver Überwachung: Mehrere CT- oder MRT-Untersuchungen in kurzen Abständen, erst alle drei, später alle sechs Monate und schließlich im Jahresabstand.

In der Beobachtungszeit von sechs Jahren kam es in 12% der Fälle zu einem Rückfall, wobei diese nur selten fortgeschritten waren. Die MRT-Untersuchung erwies sich der CT-Untersuchung als ebenbürtig, es traten nach MRT nicht häufiger Rückfälle auf als nach CT.

Die Überlebensaussichten der Patienten waren gut, wenn es zu einem Rückfall kam, konnte der in der Regel gut behandelt werden. Es gab in dieser Studie keinen einzigen Todesfall, der auf das Konto des Tumors gegangen wäre. Damit, so die Studienautoren, habe sich gezeigt, dass auch die MRT bei Patienten mit Seminom des Hodens im Frühstadium eine sichere und schonende Untersuchungsmethode zur Überwachung sei.

 

Quelle:

Joffe JK et al. Imaging Modality and Frequency in Surveillance of Stage I Seminoma Testicular Cancer: Results From a Randomized, Phase III, Noninferiority Trial (TRISST). Journal of Clinical Oncology, Onlinevorabveröffentlichung am 17. März 2022, DOI: 10.1200/JCO.21.01199

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 20.05.2022 15:17