Aktinische Keratosen: Topische Wirkstoffe zur Vorbeugung

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Sie wirken auch außerhalb klinischer Studien im normalen Praxisalltag.

Bei der Behandlung der aktinischen Keratose, einer Vorstufe von hellem Hautkrebs, werden vor allem topische, also auf der Haut aufzubringende Wirkstoffe angewendet, wobei meist 5-Fluorouracil oder Imiquimod zum Einsatz kommen. Wissenschaftler untersuchten, wie gut sich damit auch das Risiko für weitere aktinische Keratosen senken lässt – und das nicht unter den Bedingungen einer klinischen Studie, sondern im normalen Praxisalltag. Über ihre Erkenntnisse berichteten die Forscher in der Fachzeitschrift Journal of the American Academy of Dermatology.

Aktinische Keratosen sind oft rötliche, manchmal auch hautfarbene, fest haftende Rauheiten der Hautoberfläche. Sie können sich im Laufe der Zeit zu hellem Hautkrebs, und zwar zu einem Plattenepithelkarzinom (Spinaliom) entwickeln, weshalb ihre Behandlung in der Regel empfohlen wird. In die aktuelle Analyse wurden die Daten von 5700 erwachsenen Patienten aus Nordkalifornien, USA, einbezogen, bei denen im Jahr 2007 aktinische Keratose diagnostiziert wurde und die mit 5-Fluorouracil- oder Imiquimodsalbe behandelt wurden. Die Forscher begleiteten die Patienten bis zum Auftreten erneuter aktinischer Keratosen und schätzten daraus das kumulative Risiko einer solchen wiederholten Erkrankung für zwei bzw. fünf Jahre ab.

Kurzfristig, also in den ersten beiden Jahren, war das Risiko, erneut an aktinischer Keratose zu erkranken, nach Behandlung mit 5-Fluorouracil geringer als nach Behandlung mit Imiquimod. Langfristig jedoch, also nach fünf Jahren, gab es keinen signifikanten Unterschied mehr zwischen den beiden Behandlungsgruppen bezüglich wiederholter aktinischer Keratosen. Somit habe sich nach Ansicht der Studienautoren bei der Anwendung der beiden topischen Wirkstoffe 5-Fluorouracil und Imiquimod im normalen Praxisalltag langfristig kein Unterschied für die Prophylaxe weiterer aktinischer Keratosen herausgestellt.

 

Quelle:

Neugebauer, R et al. A real-world, community-based cohort study comparing the effectiveness of topical fluoruracil versus topical imiquimod for the treatment of actinic keratosis. Journal of the American Academy of Dermatology 2018, 78(4):710-6

 

(kvk)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Basis-Infos für Patienten zum Thema Hautkrebs

Weitere Nachrichten zum Thema Hautkrebs

Zurück

Aktualisiert am: 20.06.2018 21:06