Adjuvante Therapie bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs mit Tyrosinkinasehemmer

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Dies verbessert das krankheitsfreie Überleben und ist besser verträglich als eine Chemotherapie.

Patienten mit nicht-kleinzelligem Lungenkrebs im Stadium II oder III, bei denen in den Krebszellen bestimmte Veränderungen, sogenannte EGFR-Mutationen, vorliegen, profitieren von einer Therapie mit einem neuen Tyrosinkinasehemmer. Das berichteten Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Lancet Respiratory Medicine.

An der Phase III-Studie nahmen 322 Patienten teil, bei denen nicht-kleinzelliger Lungenkrebs im Stadium II bis IIIA diagnostiziert worden war. Bei allen lag eine Mutation im EGFR-Gen der Krebszellen vor. Sie hatten sich bereits einer Operation unterzogen und erhielten nun unterstützend, also adjuvant, eine Therapie mit einem neuen Tyrosinkinasehemmer oder die bekannte Chemotherapie.

Die Überlebensaussichten waren für die Patienten, die den Tyrosinkinasehemmer erhalten hatten, besser. Sie erreichten ein signifikant längeres krankheitsfreies Überleben als die Patienten aus der Chemotherapiegruppe. Das Drei-Jahres-krankheitsfreie Überleben war bei ihnen mit rund 64% fast doppelt so gut wie bei den Patienten der Chemotherapiegruppe mit 32,5%. Zum Gesamtüberleben konnten die Forscher noch keine verlässlichen Aussagen treffen, weil zum Zeitpunkt der jetzigen Analyse in beiden Gruppen noch jeweils die überwiegende Mehrzahl der Patienten am Leben war.

Auch in puncto schwere Nebenwirkungen schnitt die Tyrosinkinasehemmergruppe besser ab. Insgesamt, so die Studienautoren, deuten die Ergebnisse gute Vorteile für eine adjuvante Therapie mit dem neuen Tyrosinkinasehemmer bei dieser Patientengruppe an.

 

Quelle:

He J et al. Icotinib versus chemotherapy as adjuvant treatment for stage II–IIIA EGFR-mutant non-small-cell lung cancer (EVIDENCE): a randomised, open-label, phase 3 trial. Lancet Respiratory Medicine, Onlinevorabveröffentlichung am 16. Juli 2021, DOI:https://doi.org/10.1016/S2213-2600(21)00134-X

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 20.09.2021 18:04