Adjuvante Chemotherapie bei frühem Brustkrebs: Zweifach reicht aus

Angaben zum Autor und/oder zum Fachberater finden Sie am Ende des Beitrags.

Auf eine bestimmte Wirkstoffgruppe kann in der adjuvanten Chemotherapie nach der Operation bei Brustkrebs im Frühstadium offenbar verzichtet werden. Die Therapie wird dadurch verträglicher, ist aber ebenso wirksam.

Patientinnen mit HER2-negativem Brustkrebs im Frühstadium mit mittlerem bis hohem Risiko für einen Krankheitsrückfall wird im Anschluss an die Operation eine unterstützende, sogenannte adjuvante Chemotherapie empfohlen. Dies kann im Körper verbliebene Krebszellen zerstören, sodass sich der Krebs nicht weiter ausbreitet und keinen Rückfall verursacht. Wie Wissenschaftler in der Fachzeitschrift InFo Hämatologie + Onkologie berichteten, konnte in einer Studie nachgewiesen werden, dass eine anthrazyklinfreie Zweifachchemotherapie ausreichend wirkt.

Der bisherige Standard in der adjuvanten Chemotherapie bei HER2-negativem Brustkrebs bestand aus einer Kombination aus Anthrazyklinen und Taxanen. Allerdings sind Anthrazykline für ihre möglichen Langzeitfolgen wie Herzschäden sowie Blut- und Lymphdrüsenkrebserkrankungen bekannt. Auf sie verzichteten zu können, wäre deshalb vorteilhaft – sofern dadurch nicht der Erfolg der Chemotherapie gefährdet ist.

In der vorliegenden Studie wurden Brustkrebspatientinnen nach der Operation mit entweder der bisherigen Standard-Dreifachchemotherapie oder mit einer anthrazyklinfreien Zweifachtherapie behandelt. Nach einer Beobachtungszeit von rund fünf Jahren waren die Behandlungsergebnisse in beiden Therapiegruppen vergleichbar: Die krankheitsfreie Zeit und das Gesamtüberleben unterschieden sich zwischen den Gruppen nicht, jeweils 95 Prozent der Patientinnen waren in beiden Gruppen noch am Leben. Dies galt für Patientinnen mit mittlerem und hohem Risiko gleichermaßen.

Damit, so die Bewertung, habe sich die adjuvante anthrazyklinfreie Zweifachtherapie bei Patientinnen mit HER2-negativem Brustkrebs im Frühstadium als effektive und verträgliche Alternative zur bisherigen Standardchemotherapie erwiesen. 

 

Quellen:

Nitz U et al. West German Study PlanB Trial: Adjuvant Four Cycles of Epirubicin and Cyclophosphamide Plus Docetaxel Versus Six Cycles of Docetaxel and Cyclophosphamide in HER2-Negative Early Breast Cancer. Journal of Clinical Oncology 2019,37(10):799-808

InFo Hämatologie + Onkologie 2019, 22(12):45-47

 

(KvK)

Zur Nachrichtenübersichtsseite

 

Weitere Nachrichten zum Thema Brustkrebs:

 

 

 

Zurück

Zuletzt aufgerufen am: 30.03.2020 13:58