Aktuelles zu Therapien bei Hodgkin-Lymphomen

Hodgkin-Lymphome: Durchbruch mit PD-1-Antikörpern

Auf dem 10. Internationalen Hodgkin-Symposium, dass vom 22. Bis 25. Oktober in Köln stattfindet, werden über eintausend Teilnehmer erwartet. Prof. Engert betont, dass es enorme Verbesserungen durch die Immuntherapie bei der Behandlung von Hodgkin-Lymphomen in den letzten Jahren gegeben hat. Zudem werden neue Daten zur Biologie und Nachsorge präsentiert.

Quelle: © pr Prof. Engert

Im Gespräch: Prof. Andreas Engert (Köln), ISHL 2016

 
 

 
 

Wenn Heilung nicht ausreicht! Hodgkin Lymphom-Experten diskutieren verträglichere Krebstherapien

Einladung zum 10. Internationalen Hodgkin-Symposium in Köln

10. Internationalen Hodgkin-Symposium
Quelle: © GHSG.org

Vom 22. bis 25. Oktober 2016 findet unter Leitung von Prof. Dr. med. Andreas Engert, Universität zu Köln, das 10. Internationale Hodgkin-Symposium (ISHL10; http://www.hodgkinsymposium.org/) in Köln statt. Führende Wissenschaftler und Ärzte aus aller Welt diskutieren die neuesten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis zum Hodgkin Lymphom.

Dieser weltweit größte interdisziplinäre Kongress zum Hodgkin Lymphom findet alle drei Jahre statt. Erwartet werden mehr als 1.000 Teilnehmer aus der ganzen Welt aus den medizinischen Fachgebieten der Hämatologie/Onkologie, Molekularbiologie, Immunologie, Strahlentherapie, Nuklearmedizin und der pädiatrischen Hämatologie/Onkologie.

Workshops, wissenschaftliche Vorträge, interaktive Fallbesprechungen und Satellitensymposien decken ein breites Themenspektrum ab. Die Schwerpunkte des Kongresses liegen diesmal insbesondere auf der Immuntherapie und Kombinationen von neuen Medikamenten. Weitere Themen des Kongresses sind die Therapiemöglichkeiten für das Hodgkin Lymphom bei Kindern und jungen Erwachsenen und die Rolle der Positronenemissionstomographie (PET) als prädiktive Methode zur Therapiesteuerung.

Traditionell werden auf dem Internationalen Hodgkin Symposium neue Ergebnisse erstmals einem internationalen Fachpublikum präsentiert und daraus können sich Änderungen im Standard der aktuellen Diagnostik und Therapie ergeben. So werden z.B. aktuelle Studienergebnisse aus dem Bereich der Immuntherapie mit Spannung erwartet.

Nach der positiven Resonanz beim ISHL9 wird auch diesmal wieder ein Hematology Educational stattfinden, bei dem namhafte Experten Interessierten umfassende und für den Versorgungsalltag relevante Grundlagen zu hämatologischen Erkrankungen außerhalb des Hodgkin Lymphoms vermitteln. Die Teilnahme daran ist nach Anmeldung kostenlos (https://www.hodgkinsymposium.org/educational).

Während der Eröffnungsfeier des Kongresses werden die besten Abstracts unter anderem mit dem Karl-Musshoff-Preis ausgezeichnet.

 
Anmeldungen sind online möglich unter https://www.hodgkinsymposium.org/registration.html.

 

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:
Prof. Dr. med. Andreas Engert
Klinik I für Innere Medizin
Uniklinik Köln
Kerpener Straße 62
50937 Köln
Tel: +49 (0) 221 478-5933
Fax: +49 (0) 221 478-3778
E-Mail a.engert@uni-koeln.de

Ansprechpartnerin für die Presse:
Miriam Sommer (Presse & PR)
Mobil: 01792205372
Mail: sommermiriam@yahoo.de

Mehr zum Thema Hodgkin-Lymphome

Auch interessant

Aktualisiert am: 18.10.2017 16:47